GSK Stockmann + Kollegen berät EnBW AG bei Veräußerung von OSD SCHÄFER an KÖTTER Unternehmensgruppe

By on Juli 14, 2014

Eine Gesellschaft der KÖTTER Unternehmensgruppe mit Stammsitz in Essen übernimmt von der EnBW Energie Baden-Württemberg AG (EnBW) die OSD SCHÄFER mit Sitz in Karlsruhe. GSK Stockmann + Kollegen hat die EnBW bei der Vorbereitung und Umsetzung der Transaktion rechtlich beraten.
Die OSD SCHÄFER zählt im deutschen Sicherheitsmarkt zu den Top 20 Unternehmen für Sicherheitsdienstleistungen und ist einer der größten Arbeitgeber seiner Branche in Baden-Württemberg. Das 1979 gegründete Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Karlsruhe und beschäftigt derzeit rund 900 Mitarbeiter. Im Rahmen ihrer Neuausrichtung hatte die EnBW alle nicht-strategischen Beteiligungen auf den Prüfstand gestellt. Mit dem Verkauf von OSD SCHÄFER wurde das Desinvestitionsprogramm der EnBW weiter vorangebracht.
Die KÖTTER Unternehmensgruppe geht aus einem vor 80 Jahren gegründeten Sicherheits-unternehmen hervor. Die KÖTTER Unternehmensgruppe gehört zu den Top 15 der Facility-Services-Anbieter in Deutschland. Mit der Sparte Security ist sie größtes Familienunternehmen und Nummer 2 der Sicherheitsbranche in Deutschland.
Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Berater EnBW Energie Baden-Württemberg AG:
Inhouse: Martin Düker (Gesellschaftsrecht und M&A), Eberhard Haußmann (Arbeitsrecht), Maximilian Rauwolf (Öffentliches Recht).
GSK Stockmann + Kollegen: Dr. Peter Ladwig (Federführung, Corporate/M&A, Stuttgart), Dr. Dirk Koch (Steuerrecht, Stuttgart), Dr. Philipp M. Kuhn (Arbeitsrecht, Heidelberg), Agnes Bosse (Finanzierung, Frankfurt/M.); Associates: Dr. Sebastian Heß (Steuerrecht, Stuttgart), Dr. Christian Sußner, Benedikt Raisch (beide Corporate/M&A, Stuttgart).

www.gsk.de


Mehr Informationen zu dieser und vielen anderen Transaktionen erhalten Sie HIER


Über 25.000 recherchierte Transaktionen seit 2005 - Legen Sie sich Ihre eigene Datenbank zu!