GvW Graf von Westphalen berät Investoren beim Erwerb der Burger King GmbH

By on Mai 3, 2013

Die Yi-Ko Holding GmbH hat die Burger King GmbH mit Sitz in München sowie 91 firmeneigene Burger King-Restaurants von der Burger King-Gruppe erworben. Anteilseigner der Yi-Ko Holding GmbH sind zu gleichen Teilen die Investoren Ergün Yildiz und Alexander Kolobov, der bei dieser Transaktion von GvW Graf von Westphalen beraten wurde. Bestandteil der Transaktion ist die Verpflichtung der beiden Investoren, in den nächsten eineinhalb Jahren 57 Restaurants der Fastfood-Kette zu modernisieren und in den nächsten fünf Jahren mindestens 100 neue Burger King-Restaurants in Deutschland zu errichten.

Die Yi-Ko Holding GmbH mit Sitz in Stade wurde von den beiden Anteilseignern Ergün Yildiz und Alexander Kolobov eigens zum Erwerb der Burger King GmbH gegründet. Beide Anteilseigner sind bereits Franchisenehmer von Burger King und haben langjährige Erfahrung bei Investments im Gastronomiegeschäft. So ermöglichte Alexander Kolobov Burger King den Markteintritt in Russland und eröffnete in Russland in nur drei Jahren über 100 Burger King-Restaurants. Ergün Yildiz ist bereits seit über zehn Jahren erfolgreich als Franchisenehmer von Burger King, aber auch von KFC und Vapiano in Deutschland und in der Türkei tätig.

Burger King ist mit mehr als 13.000 Restaurants in 88 Ländern und täglich mehr als 11 Millionen Gästen die zweitgrößte Fastfood-Kette der Welt. In Deutschland arbeitet Burger King mit rund 170 Franchise-Partnern zusammen, von denen 75 % Familienunternehmen sind.

Unter der Federführung des Hamburger Partners Dr. Dominik Ziegenhahn wurde Alexander Kolobov von einem Team aus Anwälten der US-Kanzlei Chadbourne & Parke (Moskau) sowie von GvW Graf von Westphalen (Hamburg und Frankfurt) beraten. Ergün Yildiz wurde von Dr. Dieter Stummel (Köln) beraten, der bis zum Jahre 2006 als Leiter der Rechtsabteilung für Zentraleuropa für Burger King tätig war.

Chadbourne & Parke: Konstantin Konstantinov und Jeff Browne (beide Corporate/M&A, Moskau).

GvW: Dr. Dominik Ziegenhahn (Federführung), Dr. Ritesh Rajani, LL.M. (beide Corporate/ M&A, Hamburg), Dr. Frank Tschesche, LL.M. (Steuerrecht, Frankfurt), Christian Esch, LL.M. (Immobilienrecht, Hamburg) und Dr. Malte Evers (Arbeitsrecht, Hamburg).

GvW ist eine Partnerschaft mit mehr als 130 Rechtsanwälten. Mit inländischen Büros in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt am Main, Hamburg, München und ausländischen Büros/ Repräsentanzen in Alicante, Brüssel, Istanbul und Shanghai gehört die Sozietät zu den größten unabhängigen Kanzleien in Deutschland. Mehr Informationen finden Sie im Internet unter gvw.com.

Der Burger King-Deal ist nach der Lauscha Fiber-Transaktion und dem Verkauf der Interturbine Aviation Group an B/E Aerospace die dritte großvolumigere M&A-Transaktion, die in den letzten 12 Monaten von einem Team um den Hamburger Corporate/ M&A-Partner Dr. Dominik Ziegenhahn beraten wurde.


Mehr Informationen zu dieser und vielen anderen Transaktionen erhalten Sie HIER


Über 25.000 recherchierte Transaktionen seit 2005 - Legen Sie sich Ihre eigene Datenbank zu!