Haniel mit neuer strategischer Ausrichtung: Wachstum und Nachhaltigkeit im Fokus

By on September 17, 2019
  • Wachstumsphase erfordert Weiterentwicklung der Haniel-Kultur: Haniel-Gruppe soll moderner, mutiger und leistungsorientierter werden
  • Konsequente Ausrichtung des Portfolios auf Nachhaltigkeit
  • Neues, gruppenübergreifendes Führungsmodell, neu strukturierte Holding und Generationswechsel im Aufsichtsrat

Das Family-Equity-Unternehmen Haniel schlägt mit seiner strategischen Neuausrichtung das nächste Kapitel auf: nach der erfolgreichen finanziellen Konsolidierung wird Haniel wieder auf Wachstumskurs gehen. Wesentliche Grundlage ist die Entwicklung einer modernen, unternehmerisch geprägten Kultur. Zudem wird Haniel sich künftig ausschließlich an Unternehmen beteiligen, die neben den Renditeerwartungen an das Portfolio auch einen positiven Beitrag für eine lebenswerte Zukunft liefern. Dies wird unterstützt durch einen neuen Managementansatz, eine Neuaufstellung der Führungsholding und einen Generationswechsel im Aufsichtsrat.

Dazu Thomas Schmidt, Vorstandsvorsitzender von Haniel: „Wir wollen das führende Family-Equity-Unternehmen sein und einen klaren Wachstumspfad einschlagen. Gemeinsam mit unseren Gesellschaftern sowie Kollegen/innen der Holding und der Geschäftsbereiche haben wir einen nachhaltigen Investment-Ansatz entwickelt. Wir setzen auf die Themen, die Menschen langfristig bewegen und leisten so unseren Beitrag für eine lebenswerte Zukunft.“

People, Planet, Progress: Nachhaltige Portfoliostrategie
Haniel hat sich dem Ziel verpflichtet, gute Zukunftsaussichten für viele Generationen zu sichern. Konkret orientiert sich Haniel dabei an den Sustainable Development Goals der Vereinten Nationen sowie den wirtschaftlichen Megatrends unserer Zeit. Die strategische Neuaufstellung legt drei klar definierte Themenfelder fest: People, Planet, Progress. Deshalb wird das Unternehmen nur in Geschäftsmodelle investieren, die einen positiven Beitrag zu einer lebenswerten Zukunft leisten.

Ergänzend zum Schwerpunkt des Beteiligungsportfolios auf etablierte Unternehmen wird Haniel sich mit einem Teil des Investitionsvolumens über Beteiligungsfonds und unter Beachtung der Themen People, Planet, Progress in Unternehmen engagieren, die sich in früheren Phasen der Entwicklung befinden. Damit will Haniel frühzeitiger am Wachstum partizipieren und zusätzlich Diversifizierungschancen nutzen.

Für sein Beteiligungsportfolio hat sich Haniel als gewinnorientiertes Unternehmen klare Ziele gesetzt: den Kapitalmarkt zu übertreffen und mittelfristig eine Gesamt-Rendite von mehr als neun Prozent zu erzielen.

Haniel entwickelt Führungsmodell neu
Haniel wird sich von einer klassischen Beteiligungsholding zu einem strategischen Architekten wandeln, der aktiv Unternehmen entwickelt. Dies geschieht durch Steuerung, Koordination, Beratung und Kontrolle im Rahmen eines neuen gemeinsamen Management-Systems, dem Haniel Operating Way (HOW).

Die Haniel-Holding wird zukünftig schlanker und in zwei Bereiche gegliedert. Der Investitionsbereich wird – in absehbarer Zeit über eine nach Themenfeldern ausgerichtete Teamstruktur – die Akquisition neuer Unternehmen leiten und gleichzeitig die bestehenden Geschäftsbereiche führen und deren kontinuierliche Wertsteigerung verantworten. Im Bereich Infrastruktur/Familie werden Services für die Holding und die Gesellschafter gebündelt.

Wechsel im Aufsichtsratsvorsitz: Franz M. Haniel übergibt in 2020 an Doreen Nowotne          
Franz M. Haniel wird Ende April kommenden Jahres das Amt des Vorsitzenden im Aufsichtsrat an Doreen Nowotne übergeben. Doreen Nowotne wird damit die erste familienfremde Aufsichtsratsvorsitzende in der Unternehmensgeschichte.

„Mit der neuen Strategie und der bis dahin weitestgehend umgesetzten neuen Struktur halte ich das Jahr 2020 für den richtigen Zeitpunkt, zu dem eine neue Generation auch auf der Gremienseite den Transformationsprozess unterstützt. Mit ihrer langjährigen Erfahrung im Bereich Beteiligungsmanagement ist Doreen Nowotne genau die richtige Expertin, um den Wandel zu begleiten“, sagt Franz M. Haniel.

Doreen Nowotne ist seit April 2018 Mitglied des Aufsichtsrats von Haniel. Sie war insgesamt 13 Jahre im Private Equity Geschäft tätig, bei UBS Capital und zuletzt als Partnerin bei BC Partners, und hat sowohl die Akquisition als auch die Entwicklung von Beteiligungsunternehmen verantwortet. Doreen Nowotne ist Mitglied im Aufsichtsrat der Brenntag AG, der Jenoptik AG und der Lufthansa Technik AG.

Doreen Nowotne: „Ich freue mich sehr auf die vor mir liegende Aufgabe und bin mir gleichzeitig bewusst, in welche großen Fußstapfen ich trete. Ich bin überzeugt, dass Haniel mit der eingeleiteten Transformation die richtigen Weichen für die Zukunft gestellt hat.“

Über Haniel

Die Franz Haniel & Cie. GmbH ist ein deutsches Family-Equity-Unternehmen, das seinen Sitz seit der Gründung im Jahr 1756 in Duisburg-Ruhrort hat. Von dort aus gestaltet die zu 100 Prozent in Familienbesitz befindliche Holding ein diversifiziertes Portfolio und verfolgt dabei als Wertentwickler eine langfristige Investmentstrategie. Derzeit gehören sechs Geschäftsbereiche zum Haniel-Portfolio, die das operative Geschäft eigenständig verantworten und in ihren Bereichen marktführende Positionen halten: BekaertDeslee, CWS, ELG, Optimar, ROVEMA und TAKKT. Hinzu kommen Finanzbeteiligungen an CECONOMY und METRO.

www.haniel.de


Mehr Informationen zu Transaktionen erhalten Sie HIER


Über 30.000 recherchierte Transaktionen seit 2005 - Legen Sie sich Ihre eigene Datenbank zu!


You must be logged in to post a comment Login