Haniel treibt mit Veräußerung der Metro-Anteile Neuausrichtung voran

EP Global Commerce (EPGC) hat rund 12,5 Prozent der Anteile an der METRO AG von der Franz Haniel & Cie. GmbH (Haniel) erworben. Zudem besteht eine Call-Option auf die bei Haniel verbliebenen rund 2,7 Prozent der Metro-Aktien. Über den Kaufpreis sowie die Inhalte der Call-Option haben beide Parteien Stillschweigen vereinbart.

Haniel beendet damit sein über 50-jähriges und über die gesamte Zeit betrachtet sehr erfolgreiches Engagement in das Unternehmen und wird die METRO AG zukünftig nicht mehr als Finanzbeteiligung führen. In diesem Zusammenhang hat sich Haniel CFO Dr. Florian Funck entschieden, sein Mandat als Aufsichtsratsmitglied der METRO AG spätestens zum 7. Dezember 2019 niederzulegen.

Mit der heute vollzogenen Übertragung der Metro-Anteile an die EPGC treibt Haniel die strategische Neuausrichtung zum führenden Family-Equity-Unternehmen mit konsequent nachhaltiger Ausrichtung weiter voran.

Haniel-CEO Thomas Schmidt: „Mit dem Closing haben wir den angekündigten Ausstieg aus der METRO AG vollzogen. Meinem Kollegen Florian Funck möchte ich für seine engagierte Arbeit im Aufsichtsrat der METRO AG danken. Den Erlös der Transaktion werden wir in unsere Fokus-Bereiche People, Planet und Progress investieren. Unser Ziel ist es, nachhaltig Wert für Generationen zu schaffen und zugleich die Themen anzugehen, die die Menschen bewegen und ihnen damit eine lebenswerte Zukunft zu ermöglichen.“

Der Schwerpunkt der Investitionen von Haniel wird in den Bereichen Gesundheit & Wohlbefinden, Kreislaufwirtschaft, Klimawandel sowie Robotik & Automatisierung liegen.
Haniels ganzheitlicher Investitionsansatz deckt dabei den gesamten Geschäftslebenszyklus ab. Neben der Übernahme von Unternehmen in reiferen Phasen wird Haniel im Wesentlichen über Fonds rund 500 Millionen Euro in Unternehmen investieren, die sich in einer frühen Entwicklungsphase befinden.

Schmidt weiter: „Parallel zum Umbau und zur Führung des Portfolios kommen wir auch mit großen Schritten bei der Schaffung einer schlanken, leistungsorientierten Holding voran. Unser gemeinsames Ziel ist es, die Kultur, das Portfolio und das Führungsverständnis von Haniel neu auszurichten.“

Haniel
Die Franz Haniel & Cie. GmbH ist ein deutsches Family-Equity-Unternehmen, das seinen Sitz seit der Gründung im Jahr 1756 in Duisburg-Ruhrort hat. Von dort aus gestaltet die zu 100 Prozent in Familienbesitz befindliche Holding ein diversifiziertes Portfolio und verfolgt dabei als Wertentwickler eine langfristige Investmentstrategie. Derzeit gehören sechs Geschäftsbereiche zum Haniel-Portfolio, die das operative Geschäft eigenständig verantworten und in ihren Bereichen marktführende Positionen halten: BekaertDeslee, CWS, ELG, Optimar, ROVEMA und TAKKT. Hinzu kommt eine Finanzbeteiligung an CECONOMY.

www.haniel.de