HANNOVR–Meetup: virtuelle Welten – ganz real

By on September 5, 2016

„The next big thing“: Virtual Reality (VR) hat das Zeug dazu, unseren Alltag – ob Arbeit oder Freizeit – grundlegend zu verändern. Mittendrin bei Gestaltung und Entwicklung dieser Zukunft: Akteure aus Hannover. Beim vierten VR-Meetup am 3. September 2016 im Anzeiger-Hochhaus trafen sich über 150 VR-Experten, Entwickler, Designer, Gamer, Start-ups und andere Unternehmerinnen und Unternehmer, um sich über aktuelle Entwicklungen, neueste Fortschritte und Potenziale des VR-Standorts Hannover auszutauschen. Zum ersten Mal stieg das Event unter dem neuen Label HANNOVR, organisiert von locomotionVR, TVN GROUP und hannoverimpuls.

Auf der Agenda des VR-Meetups standen Vorträge, Erfahrungsaustausch, Demonstrationen von Anwendungsmöglichkeiten und das Vernetzen der VR-Szene. Dabei hat sich das Veranstaltungsformat vor allem zum Ziel gesetzt, den VR-Standort Hannover noch stärker überregional sichtbar machen. 2015 auf gemeinsame Initiative von Gunnar Gertzen (locomotionVR) und hannoverimpuls gestartet, findet das Event bereits zum vierten Mal in Hannover statt. Mittlerweile hat es sich zur zweitgrößten Veranstaltung dieser Art in Deutschland entwickelt. Seit diesem Jahr ist die TVN GROUP Film & TV Production als Mitveranstalter dabei. Gemeinsam wurden das Label HANNOVR geschaffen und t3n als Medienpartner sowie nordmedia als Sponsor gewonnen.

Renommierte Speaker wagten in ihren Vorträgen einen Blick in die von VR bestimmte Zukunft: Das Themenspektrum reichte von Stadtentwicklung über Face Tracking, das beispielsweise Portraitfotos zum Leben erwecken kann, bis hin zur Erstellung von Inhalten (Content-Creation) für 360-Grad-Anwendungen und zur Beantwortung der Fragen: Was bewirkt die virtuelle Realität bei uns, wie ändert sie unsere Wahrnehmung? Zu sehen – oder besser: zu erleben – gab es darüber hinaus eine spektakuläre Mischung aus Anwendungsmöglichkeiten: Luftkämpfe, die im Kinderzimmer stattfinden, Flüge auf dem Harry-Potter-Hexenbesen, Rundgänge durch geplante, aber noch nicht errichtete Architektur – und ein für den Deutschen Wirtschaftsfilmpreis nominiertes 360-Grad-Video.

„Fortschritte bei Hard- und Software haben Anwendungsfelder für VR in greifbare Nähe gerückt, die weit über technische Spielereien hinausgehen. Ob virtuelles Training, Visualisierungen in Architektur, Medizin, Prototypenentwicklung oder Stadt- bzw. Landschaftsplanung – die Einsatzgebiete sind unbegrenzt“, sagt Joscha Kukemüller, Projektleiter Branchenentwicklung und Internationalisierung bei hannoverimpuls. Geschäftsführer von hannoverimpuls, Dr. Adolf M. Kopp ergänzt: „Hannover hat angesichts dieser Perspektiven großes Potenzial als VR-Standort. Schon jetzt ist eine sehr lebendige VR-Szene aktiv, wie nicht nur das Meetup beweist. Die Weiterentwicklung dieser Zukunftsbranche hier vor Ort wollen wir aktiv fördern und begleiten.“

Auch die TVN GROUP baut das Segment 360 / VR weiter aus. Dazu Geschäftsführer Frank Hähnel: „Die Erzählweise und die Art der Filmproduktion machen 360°-Videos zu einem neuen Instrument für Unternehmen und Institutionen – was nicht zuletzt die Nominierung eines unserer Filme für den Deutschen Wirtschaftsfilmpreis beweist.“

Weitere Informationen unter: www.hannovr.com

 


Mehr Informationen zu dieser und vielen anderen Transaktionen erhalten Sie HIER


Über 25.000 recherchierte Transaktionen seit 2005 - Legen Sie sich Ihre eigene Datenbank zu!