Hengeler Mueller berät Dürr bei Übernahme der HOMAG Anteile

By on Juli 16, 2014

Die Dürr AG hat über ihre 100%-ige Tochtergesellschaft Dürr Technologies GmbH mit verschiedenen Großaktionären der HOMAG Group AG (HOMAG) Vereinbarungen zum Erwerb von insgesamt 53,7% der HOMAG-Aktien getroffen. Der Kaufpreis für die 53,7% der HOMAG-Aktien beträgt 219 Mio. €. Zusätzlich wurde mit der Familie Schuler und der Klessmann-Stiftung, die bisher im Rahmen eines Aktienpools 25,1% an HOMAG gehalten haben, ein Beitritt von Dürr zum Pool vereinbart. Der Aktienpool wird dem Abschluss eines Beherrschungs- und/oder Gewinnabführungsvertrags durch Dürr zustimmen. Der Vollzug der Kaufverträge steht unter dem Vorbehalt der Freigabe durch die zuständigen Kartellbehörden.

Dürr wird den Aktionären der HOMAG Group AG ein freiwilliges öffentliches Übernahmeangebot zur Übernahme aller Aktien machen.

HOMAG ist ein weltweit aktiver Hersteller von Maschinen und Anlagen für die holzverarbeitende Industrie und erzielte 2013 mit rund 5.100 Mitarbeitern einen Umsatz von 789 Mio. €.

Dürr ist ein Maschinen- und Anlagenbaukonzern der an 54 Standorten in 26 Ländern rund 8.250 Mitarbeiter beschäftigt. Dürr erzielte im Geschäftsjahr 2013 einen Umsatz in Höhe von 2,4 Mrd.

Hengeler Mueller berät Dürr zu der Transaktion. Tätig sind die Partner Dr. Daniela Favoccia, Dr. Klaus-Dieter Stephan (beide M&A/Gesellschaftsrecht), Dr. Christian Hoefs (Arbeitsrecht) (alle Frankfurt), Dr. Alf-Henrik Bischke (Kartellrecht, Düsseldorf) sowie die Associates Dr. Heiko Gotsche, Dr. Johannes Baumann, Andreas Lischka, Anne Broll, Dr. Christin Posdziech (alle Frankfurt), Anja Balitzki (Düsseldorf), Jan-Henning Wyen (München).

www.hengeler.com


Mehr Informationen zu dieser und vielen anderen Transaktionen erhalten Sie HIER


Über 25.000 recherchierte Transaktionen seit 2005 - Legen Sie sich Ihre eigene Datenbank zu!