Hengeler Mueller berät Siemens beim Verkauf von Flender an Carlyle

Vorstand und Aufsichtsrat der Siemens AG haben die Veräußerung der Flender GmbH, einem weltweit führenden Hersteller von mechanischen und elektrischen Antriebssystemen, an Carlyle beschlossen. Beide Seiten haben eine entsprechende Vereinbarung unterzeichnet. Der Preis beträgt 2,025 Mrd. EUR (Unternehmenswert). Die Transaktion wird voraussichtlich im 1. Halbjahr 2021 abgeschlossen und steht unter dem Vorbehalt außenwirtschaftlicher und fusionskontrollrechtlicher Freigaben.

Hengeler Mueller hat Siemens sowohl beim Verkauf als auch bei der ursprünglich geplanten Vorbereitung einer Börsennotierung von Flender im Wege der Abspaltung (Dual Track) beraten.

Beim Verkauf haben die Partner Prof. Dr. Hans-Jörg Ziegenhain, Dr. Daniel Möritz (beide Federführung, M&A/Gesellschaftsrecht) und Dr. Matthias Scheifele, Counsel Dr. Gunther Wagner (beide Steuern) sowie die Associates Dr. Jakub Lorys, Dr. Thomas Daniel Weierer und Christian Linke (alle M&A/Gesellschaftsrecht) (alle München) beraten.

Im Zusammenhang mit der geplanten Abspaltung und dem Börsengang waren die Partner Dr. Simon Patrick Link, Prof. Dr. Jochen Vetter (beide Gesellschaftsrecht, München) und Alexander Rang (Kapitalmarktrecht, Frankfurt) sowie Associate Dr. Daniel Illhardt (Gesellschaftsrecht, München) tätig.

www.hengeler.com