HMS connect berät die Oberberg Gruppe beim Erwerb der Nescure Privatklinik GmbH

HMS connect hat die Oberberg Gruppe bei einem weiteren Wachstumsschritt begleitet und mit der Gruppe den fünften Klinik-Zukauf in den letzten 12 Monaten erfolgreich abgeschlossen. Das HMS Team hat die Oberberg Gruppe während des gesamten Kaufprozesses von der Erstansprache bis zum Closing umfassend beraten.

Die Berliner Oberberg Gruppe, der führende Qualitätsverbund privater Fachkliniken im Bereich Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie in Deutschland, erweitert mit dem Zukauf der Nescure Privatklinik im bayerischen Bad Bayersoien ihr therapeutisches Angebot.

„Die Nescure Privatklinik bietet spezialisierte Therapien zur qualifizierten Entzugs- und Motivationsbehandlung für Patienten mit Alkoholabhängigkeit und ist mit ihrem innovativen Therapiesetting und -konzept eine sehr attraktive Ergänzung für die Oberberg Gruppe“, sagt Prof. Dr. med. Dr. rer. nat. Matthias J. Müller, CEO und medizinischer Geschäftsführer der Oberberg Gruppe. Die Klinik steht für ein sehr intensives, individualisiertes und ganzheitliches Therapiekonzept, das u. a. die Neuroelektrische Stimulation (NES) unterstützend einsetzt, um Patientinnen und Patienten in weniger als vier Wochen in kleinen Gruppenstärken erfolgreich und nachhaltig zu behandeln.

Ilmarin B. Schietzel, Geschäftsführer Finanzen/CFO und COO, sieht den Zusammenschluss als nächsten Schritt in der konsequenten Wachstumsstrategie der Gruppe: „Nach dem starken Wachstum durch organische Initiativen, sowie den mit umfänglicher Begleitung durch HMS connect erfolgreich abgeschlossenen Akquisitionen in 2019, bietet die Oberberg Gruppe mit nun vierzehn Kliniken im ganzen Bundesgebiet ihren Patientinnen und Patienten ein beispielloses Netzwerk an exzellenten Fachärzten und Therapeuten mit einer großen Auswahl an nachweislich erfolgreichen Therapieansätzen.“

HMS connect hat die Oberberg Gruppe in allen Arbeitsschritten der Projektabwicklung, von der Erstansprache des Verkäufers bis zum Closing der Transaktion umfassend beraten und unterstützt. „Die Projektabwicklung belegt die Erfahrung von HMS in der Beratung von kaufseitigen Prozessen und unterstreicht mit der fünften Transaktion in den letzten 12 Monaten die sehr erfolgreiche und vertrauenswürdige Zusammenarbeit mit dem Oberberg Team“, kommentiert Dr. Matthias H. Schabus, Managing Partner von HMS connect, der gemeinsam mit Christoph Hett die Transaktion führend mitbegleitet hat.

Die Transaktion wurde am 4. Dezember 2019 abgeschlossen, ohne finanzielle Details zu nennen.

Über die Oberberggruppe
Die Oberberg Gruppe mit Hauptsitz in Berlin ist eine vor mehr als 30 Jahren gegründete Klinikgruppe mit nun vierzehn Kliniken im Bereich Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie an zwölf Standorten in Deutschland. In den Kliniken der Oberberg Gruppe werden Erwachsene, Jugendliche und Kinder in offenen, individuellen und intensiven Therapiesettings behandelt. Darüber hinaus existiert ein deutschlandweites Netzwerk aus Oberberg City Centern, korrespondierenden Therapeuten und Selbsthilfegruppen.

Über HMS connect AG
HMS connect ist eine unabhängiges, inhabergeführtes und unternehmerisches Corporate Finance Beratungsunternehmen, das sich auf Transaktions- und Finanzierungsberatung von mittelständischen Unternehmen spezialisiert hat. HMS connect arbeitet mit börsennotierten und privaten Unternehmen, Finanzinvestoren (Private Equity, Venture Capital, Family Offices) und Kreditgebern zusammen und bietet kundenfokussierte Beratungsleistungen bei Unternehmensfusionen, -übernahmen und -verkäufen sowie Finanzierungsberatung für Eigen- und Fremdkapital. HMS hat seinen Sitz in Zürich und berät Kunden vornehmlich in der DACH Region.

www.hms-connect.ch