Hoffmann Liebs Fritsch & Partner berät PNE WIND AG bei Platzierung einer Anleihe über 66,3 Mio. Euro im regulären Markt der Frankfurter Wertpapierbörse

By on Mai 31, 2013

Der Windpark-Projektierer PNE WIND AG hat das öffentliche Angebot der 8,0%-Unternehmensanleihe 2013/2018 beendet. Dabei wurden insgesamt Schuldverschreibungen im Volumen von ca. € 66,3 Mio. von institutionellen Investoren sowie Privatinvestoren gezeichnet. Die Schuldverschreibungen der Unternehmensanleihe werden seit dem 15. Mai am regulierten Markt an der Frankfurter Wertpapierbörse gehandelt. Mit dem Geld kann PNE u.a. auch die im April erfolgte Übernahme der WKN AG abschließen.

Die Emission wurde durch die Banken M.M. Warburg und Close Brothers als Joint Lead Manager und Joint Bookrunner begleitet.

Hoffmann Liebs Fritsch & Partner hat die PNE WIND AG bei dieser Platzierung beraten. Zum Team von Dr. Norbert Bröcker gehörten auch Dr. Karoline Peters und Sabrina Kleis. Zuletzt beriet die Sozietät u.a. bei der Platzierung einer 25 Mio. EUR Anleihe des Rohrleitungsherstellers Sanha im Entry Standard der Frankfurter Wertpapierbörse.

Über Hoffmann Liebs Fritsch & Partner:
Hoffmann Liebs Fritsch & Partner ist mit 35 Rechtsanwälten am Standort Düsseldorf tätig. Die Kanzlei berät mittelständische Unternehmen und Unternehmerfamilien ebenso wie internationale Konzerne.
www.hlfp.de


Mehr Informationen zu dieser und vielen anderen Transaktionen erhalten Sie HIER


Über 25.000 recherchierte Transaktionen seit 2005 - Legen Sie sich Ihre eigene Datenbank zu!