Hogan Lovells berät Anschutz Gruppe beim Verkauf seiner Anteile an RAIL.ONE

By on April 16, 2013

ACE III LLC, ein Unternehmen der US-amerikanischen Anschutz Gruppe, hat seine Beteiligung an der  RAIL.ONE GmbH, einem Hersteller von Betonschwellen und Fahrwegsystemen für Schienenverkehr, veräußert. Im Wege eines Bieterverfahrens konnte sich der indische Mischkonzern PCM Group durchsetzen und erwarb alle Anteile an RAIL.ONE sowie sämtliche Forderungen aus an RAIL.ONE gewährten Bankkrediten.
Hogan Lovells hat mit einem Team um den Berliner Partner Dr. Jörg Meißner Anschutz umfassend beim Verkauf seiner Anteile an RAIL.ONE beraten, insbesondere zu sämtlichen vertrags-, kartell- und restrukturierungsrechtlichen Fragen.
ACE II LLC hatte die Anteile an RAIL.ONE im Juli 2011 vom damaligen Eigentümer erworben. Seinerzeit stand DAM Capital Management, ebenfalls ein Unternehmen der Anschutz Gruppe an der Spitze einer Gruppe von Mezzanine-Kreditgebern. Im Wege einer Neugestaltung der Finanzierung wurden zum damaligen Zeitpunkt mehr als 90 Prozent der Anteile an RAIL.ONE auf ACE III LLC übertragen.
Unter der Leitung von Dr. Jörg Meißner hatte Hogan Lovells die Anschutz Gruppe auch schon bei diesem Erwerb und im Rahmen der Restrukturierung der Finanzierung der RAIL.ONE-Gruppe rechtlich begleitet.

Hogan Lovells-Team für  die Anschutz Gruppe:
Die Federführung lag bei Partner Dr. Jörg Meißner (Corporate, Berlin). Zum Team gehörten daneben Dr. Heiko Tschauner (Partner, Restrukturierung), Dr. Christoph Wünschmann (Partner, Kartellrecht), Dr. Wolfgang Kircher (Counsel, Finance, alle München), Sebastian Kost (Counsel, Tax), Dr. Clemens Waitz, Dr. Anna Catharina Gottschall (beide Corporate) und Dr. Falk Schöning (Kartellrecht, alle Berlin).

www.hoganlovells.com


Mehr Informationen zu dieser und vielen anderen Transaktionen erhalten Sie HIER


Über 25.000 recherchierte Transaktionen seit 2005 - Legen Sie sich Ihre eigene Datenbank zu!