HQ Capital schließt Private Equity-Fonds bei 375 Millionen US-Dollar

By on Juli 5, 2016

HQ Capital, einer der führenden unabhängigen Investmentmanager für alternative Kapitalanlagen in Deutschland, hat seinen siebten Private Equity-Fonds aus der Auda Capital-Reihe erfolgreich platziert. Mit 375 Millionen US-Dollar liegt das Fondsvolumen von Auda Capital VII über dem ursprünglich geplanten Betrag von 350 Millionen US-Dollar. Zu den Investoren gehören institutionelle Anleger wie Versicherungsunternehmen, Versorgungswerke und Pensionskassen sowie große Family Offices. Der Fonds, der zwei separate Vehikel für die US-Investments und die Europa-Investments offeriert, gehört seit 1995 zum Kernprogramm von HQ Capital.

Auda Capital VII wird über einen Zeitraum von vier bis fünf Jahren ein diversifiziertes Portfolio aufbauen und in voraussichtlich bis zu 500 Unternehmen in den USA und Europa investieren. Mit den Geldern werden vornehmlich Buyout- und Wachstumsstrategien von Unternehmen im Small- und Mid-Cap-Segment finanziert. Investiert wird über Primär- und Sekundärinvestments, also über den Erwerb von Anteilen an neu aufgelegten Fonds beziehungsweise an bestehenden Beteiligungsportfolios. Zudem werden mit den jeweiligen Fondsmanagern opportunistisch Co-Investments in einzelne Unternehmen getätigt.

„Die Überzeichnung des Auda Capital VII ist ein starker Vertrauensbeweis unserer Investoren in HQ Capital. Mit unserer differenzierten Strategie und unserer langjährigen Erfahrung haben wir bestehende und neue Investoren überzeugt“, sagt Britta Lindhorst, Geschäftsführerin und Head of European Investments bei HQ Capital. „HQ Capital hat über 27 Jahre ein umfangreiches Netzwerk und ein einzigartiges Know-how in lokalen Märkten aufgebaut. Das sind auch für den Auda Capital VII zentrale Erfolgsfaktoren.“

Marc Lohser, Managing Director bei HQ Capital, ergänzt: „Unsere Auda Capital-Programme ermöglichen eine breite Diversifikation über Märkte und Branchen hinweg. Zudem zeigt die Historie, dass das Wettbewerbsumfeld im Small- und Mid-Cap-Segment attraktivere Unternehmensbewertungen mit soliden Rendite-Risiko-Profilen bietet.“

HQ Capital sieht attraktive Investmentgelegenheiten für Private Equity in Europa und in den USA. In beiden Regionen hat sich die wirtschaftliche Situation seit dem Jahr 2009 deutlich verbessert. Die US-amerikanische Wirtschaft entwickelt sich unverändert stabil. Das gilt ebenfalls für die meisten Länder in Europa, auch wenn das Brexit-Votum gegenwärtig zu Unsicherheiten führt. Im aktuellen Nullzinsumfeld bietet Private Equity zudem weiterhin attraktive Renditen im Vergleich zu den liquiden Anlagemärkten.

ACAP VII besteht aus einem europäischen und einem US-Portfolio. Das auf Euro lautende europäische Portfolio wurde am Tag des Closing mit einem Umrechnungskurs von 1,14012 US-Dollar bewertet.

(Quelle)


Mehr Informationen zu dieser und vielen anderen Transaktionen erhalten Sie HIER


Über 25.000 recherchierte Transaktionen seit 2005 - Legen Sie sich Ihre eigene Datenbank zu!