IMAP berät die BOS Gruppe beim Verkauf der etm – engineering technologie marketing gmbh an Callista Private Equity

Die internationale Unternehmensgruppe BOS GmbH & Co. KG (BOS) hat sämtliche Geschäftsanteile ihrer Tochtergesellschaft etm – engineering technologie marketing gmbh (etm) an Callista Private Equity (Callista) verkauft.

etm ist ein führender Hersteller von Bauteilen und Systemen aus Kunststoffen und Elastomeren für den Einsatz in Automobilen. Mit Innovationen wie Designabdeckungen für E-Motoren und dem schlauchlosen Ladeluftrohr ist etm ein Schlüssellieferant für Automobilhersteller. etm leistet damit wichtige Beiträge zu Emissionsreduktionen, E-Mobility und Hybridantrieben und ist bestens positioniert, um an diesen globalen Megatrends zu partizipieren. Das Unternehmen beschäftigt über 500 Mitarbeiter am Standort Saalburg-Ebersdorf.

Callista beabsichtigt, den bereits begonnenen Prozess der strategischen Neuaufstellung von etm fortzusetzen und den Kundenkreis des Unternehmens weiter auszubauen. etm wird zukünftig auch von umfangreichen Skaleneffekten und Prozessexpertise im Zusammenhang mit bestehenden Portfoliounternehmen von Callista profitieren.
Die BOS Gruppe aus Ostfildern ist mit rund 8.000 Mitarbeitern weltweit ein führender Anbieter von innovativen Mechatronik- und Kinematiksystemen für Automobile, wie Gepäckraumabdeckungen, Sonnenschutzsystemen, Panoramadachsystemen etc. Die BOS Gruppe wird sich nach dem Verkauf von etm auf weiteres Wachstum und Entwicklung in den strategischen Produktfeldern fokussieren.

Das IMAP-Team mit Henning Graw, Marco Minnerup, Alexander Grund und Basem El-Bouz hat die BOS Gruppe im Rahmen eines strukturierten M&A Prozesses exklusiv beraten und dabei unterstützt, die Transaktion zu verhandeln und erfolgreich abzuschließen.

Über IMAP M&A Consultants AG
Gegründet im Jahr 1973, ist IMAP eine der ältesten und weltweit größten Organisationen für Mergers & Acquisitions mit Niederlassungen in mehr als 43 Ländern. Über 450 M&A-Berater sind in internationalen Sektorenteams spezialisiert auf Unternehmensverkäufe, grenzüberschreitende Akquisitionen sowie auf strategische Finanzierungsthemen. Zu den Kunden zählen vorwiegend Familienunternehmen aus dem Mittelstand, aber auch große nationale und internationale Konzerne sowie Finanzinvestoren, Family Offices und institutionelle Anleger. Weltweit begleitet IMAP pro Jahr etwa 200 Transaktionen mit einem Gesamtvolumen von rund 13 Milliarden USD.