IMAP berät die Familiengesellschafter von Dresselhaus beim Verkauf an Nimbus

Die vier Eigentümerfamilien der Joseph Dresselhaus GmbH & Co. KG (Dresselhaus), mit rund 800 Mitarbeitern einer der europaweit führenden Anbieter von Befestigungstechnik und Verbindungselementen für Industrie- und Handelskunden, haben ihre Anteile im Rahmen der Nachfolgelösung an die niederländische Industrie-Holding Nimbus verkauft. Mit Hilfe von Nimbus kann Dresselhaus die bereits eingeleiteten Optimierungsprozesse noch effizienter umsetzen und sich auf nachhaltiges und profitables Wachstum im In- und Ausland konzentrieren. Die Übernahme steht noch unter dem Vorbehalt der Genehmigung durch die zuständigen Kartellbehörden in Deutschland und der Türkei.

Als Familienunternehmen ist Dresselhaus seit der Gründung 1950 zu einem der führenden Supply-Chain-Lösungsanbieter in den Bereichen Befestigungstechnik und Verbindungselemente in Deutschland und Europa avanciert.  Zum Leistungsspektrum gehören sowohl C-Teile Management für Industriekunden als auch Point-of-Sale Lösungen für Handelskunden. Mit fünf Standorten in Deutschland sowie Standorten in Frankreich, Russland und der Türkei und rund 800 Mitarbeitern erwirtschaftet Dresselhaus jährlich einen Umsatz von rd. 220 Mio. EUR.

„Wir haben mit Nimbus einen erfahrenen Investor mit ausgezeichnetem Verständnis unseres Geschäftsmodells und Marktes bekommen, mit dem wir das Kerngeschäft gezielt weiter ausbauen können“, kommentiert Jürgen Nordhus, der auch weiterhin als Geschäftsführer von Dresselhaus agieren wird.

Die Industrie-Holding Nimbus, in den 1990 Jahren in den Niederlanden gegründet, verfügt über ein Portfolio von mehr als 30 europäischen Firmen und erwirtschaftet kumulativ rd. 2 Mrd. EUR Umsatz im Deutsch-Niederländischen Raum. Die Holding erwirbt gezielt Unternehmen, die sich in ihrer Entwicklung an einem Wendepunkt befinden und unterstützt diese aktiv. Für Nimbus ist es entscheidend, dass neue Investments einen gesunden Kern sowie Optimierungspotenziale durch Wachstum, neue Entwicklungen und operative Verbesserungen aufweisen. „Wir freuen uns sehr, dass die Gesellschafter von Dresselhaus uns Ihr Vertrauen schenken, um das über drei Generationen durch die Gesellschafterfamilien aufgebaute Unternehmen in die nächste Phase seiner Unternehmensentwicklung zu führen“, betont Kaj Grichnik, zuständiger Partner bei Nimbus.

„Da sich im Portfolio von Nimbus bereits mehrere vergleichbare Firmen befinden und befanden, verfügt Nimbus über umfangreiche Erfahrungen, Referenzen und Netzwerke im Bereich des technischen Handels und bei relevanten Kundengruppen. Wir sind daher überzeugt, mit Nimbus einen starken Partner für Dresselhaus gefunden zu haben, der die Unternehmensentwicklung nachhaltig unterstützt und so die ideale Lösung für alle Beteiligten bietet“, betont Graw.

Das IMAP Team rund um Henning Graw (Vorstand), Marco Minnerup (Director), Alexander Grund (Associate) und Sebastian Dinklage (Analyst) hat die Eigentümer der Joseph Dresselhaus GmbH & Co. KG exklusiv beraten und dabei unterstützt, die Transaktion im Rahmen eines kompetitiven M&A-Prozesses zu strukturieren, zu verhandeln und erfolgreich abzuschließen.

Über IMAP M&A Consultants AG

Gegründet im Jahr 1973, ist IMAP eine der ältesten und weltweit größten Organisationen für Mergers & Acquisitions mit Niederlassungen in mehr als 40 Ländern. Über 450 M&A-Berater sind in internationalen Sektorenteams spezialisiert auf Unternehmensverkäufe, grenzüberschreitende Akquisitionen sowie auf strategische Finanzierungsthemen. Zu den Kunden zählen vorwiegend Familienunternehmen aus dem Mittelstand, aber auch große nationale und internationale Konzerne sowie Finanzinvestoren, Family Offices und institutionelle Anleger. Weltweit begleitet IMAP pro Jahr etwa 200 Transaktionen mit einem Gesamtvolumen von rund 10 Milliarden USD.