IMAP berät ein Konsortium privater Investoren beim Verkauf der Anker Kassensysteme GmbH an Halder

Ein Konsortium privater Investoren hat die Anker Kassensysteme GmbH, einen führenden Anbieter von Point of Sale-Hardware, im Rahmen eines Management Buy-outs an Halder verkauft. Die bisherige Geschäftsleitung beteiligt sich an der Transaktion und wird Mitgesellschafter.

Halder ist seit 1991 als Beteiligungsgesellschaft im deutschsprachigen Raum aktiv und hat in dieser Zeit 42 mittelständischen Unternehmen Eigenkapital für Nachfolge und Wachstum zur Verfügung gestellt. Halder unterstützt seine Beteiligungen bei der internationalen Expansion, der Weiterentwicklung ihrer Strategie und ihres Geschäftsmodells sowie bei Investitionen zur Kapazitätserweiterung und zur Finanzierung von Zukäufen.

Anker ist mit über 600.000 installierten Geldkassetten unangefochtener Marktführer für POS-Hardware Produkte im deutschsprachigen Lebensmitteleinzelhandel. Das Produktportfolio umfasst hochwertige Geldkassetten, Geldschubladen und Poles. Zudem bietet das Unternehmen unter Nutzung der renommierten Anker-Marke integrierte POS-Systeme an und betreibt Partnerschaften mit weiteren namhaften Anbietern von Produkten rund um den POS. Das traditionsreiche Unternehmen, das bereits im Jahr 1876 gegründet wurde, hat sich einen Namen für wegweisende POS-Lösungen erarbeitet und zeichnet sich dabei durch Qualität, Sicherheit, Flexibilität und Innovationskraft aus. Im abgelaufenen Geschäftsjahr erwirtschaftete Anker einen Jahresumsatz von rund 13 Millionen Euro und beschäftigt 70 Mitarbeiter am Unternehmensstandort Bielefeld. Das Unternehmen soll auch künftig den eingeschlagenen Wachstumsweg national und international in Europa fortsetzen.

„Wir freuen uns, mit Halder einen Partner gefunden zu haben, der uns mit seiner Erfahrung bei der Weiterentwicklung zu einem europäischen Full-Service-Anbieter unterstützen wird.“, so Dr. Fabian Schühle, Geschäftsführer der Anker Kassensysteme GmbH und ergänzt: „IMAP hat den Transaktionsprozess äußerst effizient geführt und zu einem für alle Seiten guten Abschluss gebracht.“

Das IMAP-Team um Marco Strogusch (Partner), Sebastian Weiner (Associate) und Tim Buttelmann (Associate) hat die Eigentümer exklusiv beraten und konnte die Transaktion in nur fünf Monaten erfolgreich zum Abschluss zu bringen.