IMAP berät insolvente MAAS Gruppe beim Verkauf der BEMO Systems Engineering

By on Januar 18, 2018

IMAP hat die MAAS Gruppe im Rahmen ihrer Insolvenz bei der Veräußerung der BEMO Systems Engineering (BEMO) an eine Investorengruppe unter Leitung des bisherigen Geschäftsführers Hans Wiedemann beraten. Diesem Management Buyout hat die Gläubigerversammlung der MAAS Gruppe heute ihre Zustimmung erteilt, nachdem der Kaufvertrag bereits am 21.12. 2017 unterzeichnet worden war. Die Investorengruppe übernimmt den Geschäftsbetrieb in vollem Umfang und erhält damit sämtliche 31 Arbeitsplätze am Standort Ilshofen nahe Stuttgart.

BEMO ist Spezialist für die Planung und Herstellung von komplexen Dach- und Fassaden-Aufbauten aus verschiedenen Metallen, die großenteils direkt an Architektur- und Bauingenieurbüros sowie Profihandwerker vertrieben werden. Zu den bekanntesten Projekten in Deutschland gehört u.a. die Fassadengestaltung des Bürogebäudes The Squaire am Frankfurter Flughafen. Das Unternehmen erzielte zuletzt rund EUR 19 Mio. Umsatz.

Das Amtsgericht Heilbronn hatte am 01. November 2017 das Insolvenzverfahren über die MAAS Holding GmbH, die MAAS Profile GmbH und die BEMO Systems Engineering eröffnet und Michael Pluta zum Insolvenzverwalter bestellt, der den Geschäftsbetrieb seitdem fortführt. Für die dritte Tochtergesellschaft der Gruppe, die MAAS Baustoffe GmbH, wurde zum gleichen Zeitpunkt ein Insolvenzverfahren in Eigenverwaltung eröffnet, das Dirk Eichelbaum von Buchalik Brömmekamp als Sanierungsgeschäftsführer und Michael Pluta als Sachwalter begleiten.
Die MAAS Gruppe wird exklusiv von IMAP Deutschland mit dem Team Henning Graw (Partner), Mario Flory (Senior Projekt Manager) und Simon Borst (Associate) beraten.

www.imap.de


Mehr Informationen zu dieser und vielen anderen Transaktionen erhalten Sie HIER


Über 25.000 recherchierte Transaktionen seit 2005 - Legen Sie sich Ihre eigene Datenbank zu!