IMAP hat Masisa S.A. beim Verkauf ihres Werkes in Argentinien an die EGGER Gruppe beraten

By on November 6, 2017

Im Rahmen seiner strategischen Neuorientierung hat der chilenische Hersteller von Holzwerkstoffen,  Masisa S. A.,  seinen Industriebetrieb in Concordia (Argentinien)  an den österreichischen Holzwerkstoffhersteller EGGER Group verkauft. Der Betrieb umfasst Industrieanlagen zur Herstellung und Beschichtung von Span- und MDF-Platten, die mit einer Beschichtungskapazität von 274.000 m3/Jahr zuletzt einen Umsatz in Höhe von 131 Mio. USD (2016) erzielten. EGGER übernahm auch das etablierte argentinische Vertriebsnetz von Masisa Placacentro, das von 43 Partnern eigenständig geführt wird.  Die Transaktion hat eine Größenordnung von  155 Mio. USD bei einem EV/Umsatz-Multiplikator von 1,2x.

Durch die Transaktion sichern sich beide Unternehmen  künftiges Wachstum durch Marktdiversifikation und neue Anwendungsmöglichkeiten. Für die bisher hauptsächlich auf die europäischen Märkte fokussierte EGGER Gruppe ist die Akquisition ein erster Schritt in den lateinamerikanischen Markt.

Über Masisa
Mit einem Jahresumsatz von 960 Mio. USD im Jahr 2016 ist Masisa einer der führenden Hersteller und Vertreiber von Holzwerkstoffen in Lateinamerika. Das Unternehmen ist an der Börse von Santiago de Chile notiert und beschäftigt rund 9.000 Mitarbeiter. Masisa verfügt über 10 Produktionsstätten für Spanplatten und MDF-Platten in Chile, Argentinien, Brasilien, Venezuela und Mexiko, ein Vertriebsnetz mit 332 Filialen (Placacentro) und ein Forstunternehmen mit 246 Tausend Hektar Nutzwald.

Über EGGER
Das österreichische Unternehmen EGGER gehört weltweit zu den führenden Anbietern der Holzwerkstoffindustrie. Das Unternehmen verfügt über 18 Produktionsstätten in Europa und 21 Vertriebsniederlassungen weltweit und beschäftigt rund 9.000 Mitarbeiter rund um den Globus. EGGER erzielte im Geschäftsjahr 2016/2017 einen Umsatz von 2,4 Milliarden Euro.
Mit EGGER konnte IMAP einen strategischen Investor für das argentinische Masisa-Werk gewinnen, der die Kapazitäten und die Präsenz vor Ort systematisch ausbauen wird.  IMAP hat Masisa zusammen mit UBS Securities LLC bei dieser Transaktion begleitet.

Über IMAP
Gegründet im Jahr 1973, ist IMAP eine der ältesten und weltweit größten Organisationen für Mergers & Acquisitions mit Niederlassungen in 35 Ländern. Über 400 M&A-Berater sind in internationalen Sektorenteams spezialisiert auf Unternehmensverkäufe, grenzüberschreitende Akquisitionen sowie auf strategische Finanzierungsthemen. Zu den Kunden zählen vorwiegend Familienunternehmen aus dem Mittelstand, aber auch große nationale und internationale Konzerne sowie Finanzinvestoren, Family Offices und institutionelle Anleger. Weltweit begleitet IMAP pro Jahr etwa 200 Transaktionen mit einem Gesamtvolumen von über 10 Milliarden USD.


Mehr Informationen zu dieser und vielen anderen Transaktionen erhalten Sie HIER


Über 25.000 recherchierte Transaktionen seit 2005 - Legen Sie sich Ihre eigene Datenbank zu!