inexio und Warburg Pincus treiben den Breitbandausbau in Deutschland voran

By on Juni 7, 2016
  • Warburg Pincus stellt Wachstumsfinanzierung für Infrastrukturentwicklung bereit
  • Auch Deutsche Beteiligungs AG erhöht Investment in inexio

inexio, ein innovativer deutscher Anbieter von schnellen Internet-Anschlüssen, hat mit einer Tochterfirma von Warburg Pincus, einem weltweit führenden Private Equity-Unternehmen mit Fokus auf Wachstumsfinanzierung, den Erwerb einer Mehrheitsbeteiligung vereinbart. In den kommenden Jahren wird Warburg Pincus darüber hinaus zusätzliche Gelder für das weitere Wachstum und die Entwicklung des Geschäfts bereitstellen. inexio wird im Rahmen der Transaktion mit einem Unternehmenswert von circa 250 Millionen Euro bewertet. Die Deutsche Beteiligungs AG (DBAG), bereits seit 2013 Investor bei inexio, nimmt an der jüngsten Kapitalerhöhung ebenfalls teil.

inexio ist ein schnell wachsendes Unternehmen im deutschen Telekommunikationsmarkt, das Glasfaser-basierte Internet-Anschlüsse für Geschäfts- und Privatkunden anbietet und insbesondere von der wachsenden Nachfrage nach hohen Anschluss-Geschwindigkeiten profitiert. Im Privatkundensegment wird diese Nachfrage durch steigende Datenmengen und die zunehmende Nutzung von Video-Diensten getrieben, während im Geschäftskundenbereich die Glasfaser-Anbindung von mittelständischen Unternehmen und Mobilfunk-Infrastrukturen wichtige Wachstumstreiber sind. Bereits zwischen 2011 und 2015 ist inexio mit einem jährlichen Umsatzplus von 34 Prozent stark gewachsen. Auch in Zukunft erwartet das Management-Team um CEO und Gründer David Zimmer robustes Wachstum – insbesondere vor dem Hintergrund der Pläne der Bundesregierung, alle deutschen Haushalte bis zum Jahr 2018 mit mindestens 50 Mbit/s zu verbinden.

David Zimmer, Vorsitzender der Geschäftsführung und persönlich haftender Gesellschafter von inexio, erklärt: „Wir sehen weiterhin enormes Wachstumspotenzial für inexio: Die Nachfrage nach zukunftsfähiger Internetversorgung in Deutschland ist groß und wächst aufgrund des explosiv ansteigenden Datenverbrauchs rapide. Mit der Unterstützung von Warburg Pincus werden wir unser Wachstum weiter beschleunigen und konsequent in den Ausbau unseres Netzwerks investieren. Damit bieten wir künftig in noch mehr Gebieten Hochgeschwindigkeits-Internet, auf das sich Geschäfts- und Privatkunden verlassen können. Außerdem haben wir angesichts von fast 150 Anbietern in Deutschland ausgezeichnete Möglichkeiten, eine führende Rolle bei der Konsolidierung der Branche einzunehmen.“

René Obermann, Managing Director bei Warburg Pincus, kommentiert: „Die Zusammenarbeit mit starken Unternehmern ist für uns ein entscheidendes Investitionskriterium. Wir freuen uns daher, David Zimmer und das gesamte Management-Team zu unterstützen, die inexio in den vergangenen Jahren aufgebaut und zu einem der wachstumsstärksten Netzanbieter in Deutschland entwickelt haben. In Deutschland und Europa wird Kapital zur Entwicklung flächendeckender zukunftsfähiger Internetversorgung dringend benötigt. Gemeinsam werden inexio und Warburg Pincus daran mitwirken, allen Menschen in Deutschland eine gute Netzversorgung zu bieten. Unsere gemeinsame Vision ist es, inexio zu einem führenden Anbieter in Deutschland zu machen. Um dieses Ziel zu erreichen, werden wir in den kommenden Jahren einen ambitionierten Wachstums- und Konsolidierungsplan finanzieren.“

Torsten Grede, Sprecher des Vorstands der Deutschen Beteiligungs AG, erklärt: „Wir freuen uns, die Wachstumsstrategie des hervorragenden Management-Teams von inexio auch in Zukunft weiter zu unterstützen. Seit unserer ersten Investition im Jahr 2013 hat sich inexio enorm entwickelt – sowohl durch organisches Wachstum als auch durch die Konsolidierung des Marktes. Wir sehen inexio als Musterbeispiel einer erfolgreichen Private Equity-Beteiligung, bei der ein talentiertes Management-Team unterstützt und ein vielversprechendes Geschäftsmodell weiter vorangetrieben wird. Mit der Unterstützung von Warburg Pincus und René Obermann wird inexio einen weiteren gewaltigen Sprung nach vorne machen.“

Warburg Pincus wird zukünftig zwei Mitglieder in den Aufsichtsrat von inexio entsenden und mit René Obermann den Vorsitzenden stellen. Der Vollzug der Transaktion wird nach Abschluss üblicher Vollzugsbedingungen und Genehmigungen erfolgen.

Über inexio:

inexio bietet Zugang zu Hochgeschwindigkeitsinternet für Unternehmen und Privathaushalte in unterversorgten, primär ländlichen, Gebieten Deutschlands – vorwiegend in Rheinland-Pfalz, Bayern, Baden-Württemberg, und dem Saarland. Das Unternehmen betreibt mehr als 5.500 Kilometer modernstes Glasfaserkabel und sechs unternehmenseigene Rechenzentren, die Kunden sowohl Sicherheit als auch höchste Leistung bieten. Ein eigenes IT Team deckt zudem die komplette Bandbreite von IT Dienstleistungen ab. Kunden erhalten damit Service aus einer Hand. Über 4.000 gewerbliche Kunden – vom Konzern bis hin zum Mittelstand – und rund 60.000 Haushalte vertrauen auf den Internetzugang von inexio. Das Portfolio von inexio wird abgerundet durch die komplette Bandbreite der IT-Dienste, von der Konzeption über den Aufbau bis hin zum Betrieb von IT- und Internet-Lösungen.

Weitere Informationen finden Sie unter www.inexio.net.

Über Warburg Pincus

Warburg Pincus LLC ist ein führendes, weltweit tätiges Private Equity-Unternehmen mit Fokus auf Wachstumsfinanzierung. Das Unternehmen verwaltet über 40 Milliarden US Dollar. Das Portfolio der Firma umfasst mehr als 120 Unternehmen und ist breit über Investitionsphasen, Sektoren und Regionen diversifiziert. Warburg Pincus ist ein erfahrener Partner für Management-Teams, die erfolgreiche und nachhaltige Unternehmen aufbauen wollen. Warburg Pincus wurde 1966 gegründet und hat seitdem 15 Private Equity-Fonds aufgelegt, die über 55 Milliarden US Dollar in mehr als 750 Unternehmen in über 40 Ländern investiert haben. Seit der Gründung hat Warburg Pincus mehr als 18 Milliarden US Dollar Telekommunikations-, Medien- und Technologie-Unternehmen investiert. Besonders in der Telekommunikationsbranche ist Warburg Pincus mit Investitionen in Ziggo, Inea, United Internet und Bharti Airtel ein führender Investor. Sitz des Unternehmens ist New York mit Niederlassungen in Amsterdam, Hong Kong, London, Luxemburg, Mauritius, Mumbai, Peking, San Francisco, São Paulo und Shanghai. Weitere Informationen finden Sie unter www.warburgpincus.com.

Über Deutsche Beteiligungs AG

Die börsennotierte Deutsche Beteiligungs AG legt geschlossene Private-Equity-Fonds auf und investiert in gut positionierte mittelständische Unternehmen mit Entwicklungspotenzial. Einen Schwerpunkt legt die DBAG auf die Industriesektoren, in denen der deutsche Mittelstand im internationalen Vergleich besonders stark ist. Mit dieser Erfahrung, mit Knowhow und Eigenkapital stärkt sie ihre Portfoliounternehmen darin, eine langfristige und wertsteigernde Unternehmensstrategie umzusetzen. Ihr unternehmerischer Investitionsansatz macht sie zu einem begehrten Beteiligungspartner im deutschsprachigen Raum. Das von der DBAG verwaltete und beratene Kapital beträgt rund 1,0 Milliarden Euro. Weitere Informationen finden Sie unter www.dbag.de.


Mehr Informationen zu dieser und vielen anderen Transaktionen erhalten Sie HIER


Über 25.000 recherchierte Transaktionen seit 2005 - Legen Sie sich Ihre eigene Datenbank zu!