Insolvenzverwalter Berthold Brinkmann findet Käufer für Meyer Rohr + Schacht

By on August 13, 2012
  • alle 33 Arbeitsplätze in Stendal bleiben erhalten
  • neues Unternehmen heißt Meyer-Polycrete und gehört zur Berding Gruppe

Aus der Meyer Rohr + Schacht GmbH wird die Meyer-Polycrete GmbH, und das bedeutet gute Nachrichten für die 33 Mitarbeiter: Ihre Arbeitsplätze in Stendal bleiben erhalten. Der Geschäftsbetrieb der insolventen Meyer Rohr + Schacht GmbH wurde in dieser Woche von der Berding Beton GmbH, einem der führenden Betonwarenhersteller Deutschlands mit Sitz im niedersächsischen Steinfeld übernommen und gehört fortan unter dem neuen Namen Meyer-Polycrete GmbH zur Firmengruppe Berding Beton. Dabei konnte der Hamburger Insolvenzverwalter Berthold Brinkmann erreichen, dass alle 33 bestehenden Arbeitsplätze auf den neuen Betrieb übergehen. Die Fortführung des Unternehmens ist damit erfolgreich gesichert.
Das1978 gegründete Unternehmen Meyer Rohr + Schacht entwickelt und produziert Schacht- und Rohranlagen, Schacht- und Rohrbauwerke sowie Einstiegsschächte und vertreibt diese an weltweite Kunden. Dabei hat es sich auf die Herstellung und Verarbeitung von hochwertigem Polymerbeton spezialisiert. Aufgrund von Zahlungsunfähigkeit und Überschuldung hatte das Unternehmen am 9. Februar 2012 einen Insolvenzantrag gestellt, am 6. März wurde das Insolvenzverfahren eröffnet. Zum Zeitpunkt der Eröffnung des Insolvenzverfahrens hatten bereits zahlreiche Mitarbeiter fristlos gekündigt. Ein Großteil hatte seit Mitte Januar 2012 aufgrund der ausstehenden Lohn- und Gehaltszahlungen vom sogenannten Zurückbehaltungsrecht ihrer Arbeitskraft Gebrauch gemacht. So stand der Geschäftsbetrieb seitdem still.

Nach der Eröffnung des Insolvenzverfahrens sorgte der Insolvenzverwalter für die schnelle Wiederaufnahme des Geschäftsbetriebs, der zahlreiche Reparaturen an Maschinen und Gebäuden sowie Arbeiten auf dem Grundstück voraussetzte. Darüberhinaus musste die Finanzierung neuer Aufträge sichergestellt werden. Zu diesem Zweck verhandelte der Insolvenzverwalter u. a. mit einem amerikanischen Kunden sowie zahlreichen weiteren Kunden und konnte entsprechende Verträge zur Herstellung von Polymerbetonbauwerken abschließen. Insbesondere der Großauftragder Stadt Honolulu (Hawaii) – eine umfangreiche Order von Rohren –  trug dazu bei, die Wiederaufnahme der Betriebsführung  zu ermöglichen. Der Auftrag wurde mit großem Erfolg durchgeführt.

Parallel wurde mit vier strategischen Investoren, also Unternehmen aus derBaustoffbranche, verhandelt, die sämtlich bereit waren, das Werk in Stendal zu erhalten. Am 31. Juli 2012 stimmte der Gläubigerausschuss dem Verkauf des Unternehmens an die Firmengruppe Berding Beton zu. Künftig wird Meyer Rohr +Schacht dort nun unter Meyer-Polycrete firmieren.

InsolvenzverwalterBerthold Brinkmann: „Mit dem Verkauf an die Berding Gruppe konnten wir die Fortführung von Meyer Rohr + Schacht sichern und sowohl bedeutendes fachliches Know-how als auch materielle Werte in Form von Gebäuden, Grundstücken und Maschinen am Unternehmensstandort in Stendal erhalten. Besonders freue ich mich, dass ich das Unternehmen an einen neuen Eigentümer übergeben und alle 33 Arbeitsplätze erhalten konnte.“

Über Brinkmann & Partner
Brinkmann & Partner wurde 1980 von Berthold Brinkmann in Hamburg gegründet und ist heute als Partnergesellschaft in 35 Niederlassungen mit ca. 125 Rechtsanwälten, Wirtschaftsprüfern und Steuerberatern (insg. ca. 450 Mitarbeiter) tätig. Seit ihrer Gründung ist die Partnerschaftsgesellschaft kontinuierlich gewachsen und heute in allen Wirtschaftszentren Deutschlands vertreten.
Brinkmann & Partner bietet kompetente Beratung in vier interdisziplinär zusammenarbeitenden Schwerpunktbereichen an: Corporate Recovery, Corporate, Real Estate,Tax/Audit/Financials. Durch ihren unternehmerischen Ansatz hat die Partnerschaftsgesellschaft im Bereich Corporate Recovery einen führenden Ruf bei der Restrukturierung von Unternehmen erworben und ist mit über 20 Verwaltern eine der größten deutschen Insolvenzverwalterkanzleien. Der Schwerpunkt liegt auf Unternehmensinsolvenzen mit Betriebsfortführung und Sanierung. Die Partnergesellschaft wird zurzeit von mehr als der Hälfte der deutschen Insolvenzgerichte beauftragt und führt in der Indat-Liste für Unternehmens-Insolvenzen.
Brinkmann & Partner fördert besondersdie berufliche Entwicklung seiner Mitarbeiter. Eine große Anzahl von Juristen wurde hier zu qualifizierten Insolvenzverwaltern ausgebildet. Unternehmerisches und fächerübergreifendes Denken, Zielstrebigkeit und Verlässlichkeit gehören zum Selbstverständnis der Kanzlei.

http://www.brinkmann-partner.de


Mehr Informationen zu dieser und vielen anderen Transaktionen erhalten Sie HIER


Über 25.000 recherchierte Transaktionen seit 2005 - Legen Sie sich Ihre eigene Datenbank zu!


Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.