Invision veräussert Beteiligung an Genfer Portfoliofirma RSD

By on April 12, 2016

Invision und Renaissance KMU haben ihre Beteiligung an RSD an die Argos Soditic veräussert. Im Rahmen einer Nachfolgelösung wurde RSD in 2007 durch Invision und Renaissance KMU von dessen Gründer Louis Pierre Roger übernommen.
Mit den Softwareprodukten EOS und Folders bietet RSD Lösungen im Bereich Output Management und Archivierung an. Die Aktivitäten von RSD im Bereich Information Governance wurden vor der Transaktion in die neu gegründete GlassIG SA übertragen und damit als eigenständiges Unternehmen aufgestellt. RSDs neuer Partner Argos Soditic will weiterhin in Innovation und Wachstum investieren. Letzteres wird dabei organisch als auch durch gezielte Zukäufe angestrebt.
Cédric Bruix und Karel Kroupa von Argos Soditic: “Wir sind sehr erfreut darüber, mit RSD einen Marktführer bei seinen ambitionierten Zukunftsplänen unterstützen zu können. Durch neue Ressourcen wollen wir zusammen mit dem Management Team bestehenden und neuen Kunden innovative Lösungen anbieten und zusätzliches Wachstum herbeiführen.“
Martin Spirig von Invision und Xavier Paternot von Renaissance KMU heben hervor: “RSD hat über die acht Jahre der Zusammenarbeit mit seinen qualitativ hochwertigen Produkten und starkem Team überzeugt. Wir sind sehr erfreut darüber, einen lokalen Investor gefunden zu haben, der die Entwicklung weiterhin aus Genf heraus vorantreiben möchte.“

Über RSD
RSD entwickelt und verkauft Unternehmenssoftware im Bereich Output und Report Management. Die Softwarelösung EOS vereinfacht die Identifikation und das Management einer Vielzahl von Daten und bietet eine vollautomatisierte Report- und Inhaltsarchivierung. RSD hat seinen Hauptsitz in Genf sowie Niederlassungen in den USA und Asien. RSDs Software ist insbesondere für die Anwendung bei Datenzentren mit hohem Datenvolumen sowie weiteren inhaltsintensiven Geschäftsfeldern geeignet. RSD wurde 1973 gegründet und konnte in über 40 Jahren dank ständiger Innovation und langjähriger Erfahrung eine breite und loyale Kundenbasis aufbauen.
Weitere Informationen finden Sie unter www.rsd.com.

Über Invision
Seit der Gründung im Jahr 1997 hat sich Invision erfolgreich zu einer der führenden Beteiligungsgesellschaften für Unternehmensnachfolgen und Buyout Finanzierungen in Europa entwickelt. Invision hat in dieser Zeit mehr als CHF 500 Millionen Eigenkapital in über 50 Unternehmen investiert und nachhaltige Wertsteigerungen erzielt. Invision ist der exklusive Berater von Invision IV, Invision V und Invision Hospitality.
Invision versteht sich als unternehmerischer Partner von Gründern, Unternehmern und Management Teams. Bei den Engagements legt Invision besonderen Wert darauf, die spezifischen Bedürfnisse der Firmen und Unternehmer zu verstehen und individuelle Lösungen zu entwickeln. Invision investiert in etablierte mittelständische Unternehmen, insbesondere in Nachfolgekonstellationen.
Weitere Informationen finden Sie unter www.invision.ch.

Über Vinci Capital / Renaissance KMU
Vinci Capital ist exklusiver Berater der 1997 ins Leben gerufenen schweizerischen Anlagestiftung Renaissance KMU, die der Oberaufsichtskommission Berufliche Vorsorge (OAK BV) unterstellt ist. Investoren der Anlagestiftung sind ausschliesslich schweizerische Pensionskassen. Die Anlagestrategie konzentriert sich auf nicht kotierte schweizerische KMU aus den Sektoren Technologie
und Industrie. Renaissance hat sich seit Gründung am Kapital von mehr als 40 schweizerischen Industrie- und Technologieunternehmen beteiligt. Ziel ist die Finanzierung von Innovation, Wachstum sowie von Nachfolgen und Übernahmen.
Weitere Informationen finden Sie unter www.vincicapital.ch.


Mehr Informationen zu dieser und vielen anderen Transaktionen erhalten Sie HIER


Über 25.000 recherchierte Transaktionen seit 2005 - Legen Sie sich Ihre eigene Datenbank zu!