iVentureCapital investiert in das US-amerikanische Mobile-Start-up Kamcord

By on Oktober 26, 2012

Der auf die Games-Branche spezialisierte Risikokapitalgeber iVentureCapital (www.iventurecapital.com) investiert in das amerikanische Start-up Kamcord (www.kamcord.com). Der Entwickler einer neuen mobilen Lösung zum Aufzeichnen von Gameplays und einer eigenen Community-Plattform ist das erste US-amerikanische Investment von iVentureCapital. Kamcord unterstützt die virale Verbreitung von Games und ermöglicht die Gewinnung neuer User auf effiziente und günstige Weise. iVentureCapital fügt dem eigenen Portfolio damit neben dem Games Performance Network TrafficCaptain (www.trafficcaptain.com) ein weiteres Unternehmen mit Expertise in der Traffic-Generierung für den boomenden Mobile-Markt hinzu.
Kamcord entwickelt eine Softwarelösung, die Spieleherstellern neue Wege zur Bewerbung sowie zur Monetarisierung der eigenen Produkte ermöglicht. Spieler von Mobile-Games können damit unkompliziert Videomitschnitte der eigenen Spielsessions aufnehmen und auf sozialen Netzwerken teilen. Sogenannte „Let’s Play“-Videos in denen Spieler das eigene Spielerlebnis kommentiert online stellen, werden auf YouTube millionenfach angesehen und von immer mehr Spiele-Fans für die eigene Kaufentscheidung genutzt. Kamcord überträgt diese Idee auf Mobile-Games.

Michael Reul, Co-Founder und CEO bei iVentureCapital, ist von dem Potential von Kamcord überzeugt: „Für unser erstes Investment in der Bay Area waren zwei Faktoren ausschlaggebend: Wir glauben an das Team hinter Kamcord und wir glauben an Mobile. Der Markt für Mobile-Games entwickelt sich rasant. Spieler können heute aus Tausenden verfügbaren Games wählen – Discoverability spielt dabei eine herausragende Rolle. Kamcord ermöglicht es, Entwicklern ihr Spiel viral zu promoten und bietet Spielern Orientierung bei der Auswahl neuer Games.“
Seit Veröffentlichung der Kamcord-Beta haben sich bereits 1200 Developer registriert und das Kamcord-SDK heruntergeladen. Aktuell werden iOS-Games auf Basis der Spiele-Engines Unity3D sowie cocos2d unterstützt. Über 30 Games im US-amerikanischen App-Store haben Kamcord bereits integriert.
Matt Zitzmann, Co-Founder von Kamcord, zur Zusammenarbeit mit iVentureCapital: „Mit iVentureCapital haben wir einen Partner gefunden, der das Games-Business kennt und uns beim weiteren Ausbau von Kamcord zu einer eigenen Community-Plattform unterstützen wird. Wir haben eine ehrgeizige Roadmap und werden unser SDK den Bedürfnissen großer Spieleentwickler anpassen, Android-Support bieten, sowie zusätzliche Features für Developer integrieren, um die eigenen Games besser zu monetarisieren.“
Informationen zur grundlegenden Funktionsweise von Kamcord erhalten Sie in diesem Video http://bit.ly/ShU4yF .

iVentureCapital ist neben Kamcord an dem Spieleportal Games.de (www.games.de), den Spieleentwicklern MobileBits (www.mobilebits.de), Farbflut Entertainment (www.farbflut.de) und Infernum (www.infernum.com) sowie dem Games Performance Network TrafficCaptain (www.trafficcaptain.com) beteiligt.

Über iVentureCapital GmbH
Die iVentureCapital GmbH beteiligt sich an innovativen Game Developern (Mobile, Browser), Gameportalen, sowie Affiliate Systemen mit Early Stage Capital und Later Stage Capital. Hierbei wird der Smart Money Ansatz verfolgt, also die Erbringung unternehmerischer Leistungen für Portfolio-Unternehmen. Neben dem Hauptsitz in Hamburg (Deutschland) bestehen Büros in Wien (Österreich) und Miami (USA). iVentureCapital sieht sich als mittel- bis langfristiger Investor. Neben Exits sind somit auch dividendenorientierte Beteiligungen durchaus gewünscht. Mehr Informationen sind zu finden auf www.iventurecapital.com.

Über Kamcord
Kamcord ist ein junges Start-up aus Sunnyvale, Kalifornien, und wurde von den drei MIT-Absolventen Kevin Wang, Aditya Rathnam und Matt Zitzmann gegründet. Das Team entwickelt mit Kamcord einen Distribution-Channel für Mobile-Games. Spieleentwickler können Kamcord in die eigenen Games integrieren (aktuell werden die Spiele-Engines Unity3D und cocos2d unter iOS unterstützt) und es Spielern so ermöglichen, eigene Spielsessions aufzunehmen, sowie über soziale Netzwerke zu teilen. Weitere Informationen finden Sie auf www.kamcord.com.


Mehr Informationen zu dieser und vielen anderen Transaktionen erhalten Sie HIER


Über 25.000 recherchierte Transaktionen seit 2005 - Legen Sie sich Ihre eigene Datenbank zu!