Kallista übernimmt zwei Windparks mit Unterstützung von AXA Private Equity

By on April 23, 2013
  • Die Akquisition ist die fünfte Investition aus dem AXA Infrastructure Fund III, der insgesamt 1,75 Mrd. Euro an Kapitalzusagen eingesammelt hat und vergangenen Monat geschlossen wurde
  • Kallista wird mit mehr als 320 Megawatt Windkraft-Kapazität in Betrieb oder in Bau der drittgrößte Windenergieerzeuger in Frankreich

AXA Private Equity, die führende diversifizierte Kapitalbeteiligungsgesellschaft in Europa und 100%ige Eigentümerin der Kallista-Plattform, ein unabhängiger französischer Windenergieerzeuger, hat eine Vereinbarung zum Kauf von zwei Windparks im Besitz der Londoner HgCapital unterzeichnet. Die Akquisition erfolgt vorbehaltlich bestimmter aufschiebender Bedingungen.

Kallista erhöht damit seine Windkraft-Kapazität um 23 Megawatt (MW) auf insgesamt 321 MW und wird so zum drittgrößten Windenergieerzeuger Frankreichs. Die Anlagen des Turbinenherstellers Enercon befinden sich in der Nähe der Kallista-Windparks in Bougainville und Saint-André in der französischen Region Picardie und diversifizieren den Technologiemix von Kallista. Das Unternehmen investiert sowohl in fossile als auch in erneuerbare Energien. Ab September werden im Windpark Ardouval im französischen Département Seine-Maritime neue Anlagen mit einer Kapazität von 12 MW errichtet.

Seit Übernahme der Kallista Renewable Energy von Babcock & Brown 2009 hat AXA Private Equity das Unternehmen aktiv weiterentwickelt: durch eine Kombination von innovativen, talentierten Teams unter Einhaltung klarer Anlagerichtlinien.

So konnte Kallista zahlreiche Akquisitionen tätigen, beispielsweise die Übernahmen der Neoelectra Group im Jahr 2010 sowie der Poweo ENR im Jahr 2011. Innerhalb der vierjährigen Zusammenarbeit hat Kallista seine Windkraft-Kapazität nahezu verdoppelt.

„Dies ist die fünfte Akquisition durch den AXA Infrastructure Fund III, der im März beim Stand von 1,75 Millionen Euro an Kapitalzusagen geschlossen wurde“, sagt Mathias Burghardt, Head of Infrastructure bei AXA Private Equity. „Wir freuen uns, mit diesem Investment unsere Windkraft-Kapazität weiter auszubauen. Die Übernahme passt perfekt zu unserer Strategie, in Europa in Kern-Infrastruktur-Assets zu investieren. Der Kontinent bietet sehr attraktive Deal-Flow-Möglichkeiten zum Aufbau eines Kern-Infrastruktur-Portfolios, das vor Inflation schützt und eine geringe Volatilität bietet.“

„Mit diesen Akquisitionen stärken wir gezielt unsere Schlüsselposition bei erneuerbaren Energien in Frankreich“, ergänzt Frédéric Roche, Präsident von Kallista Energy. „Die Investitionen verdeutlichen die Fähigkeit des Unternehmens, die besten Chancen in einer wettbewerbsintensiven Branche wahrzunehmen. AXA Private Equity bringt dabei den nötigen strategischen Überblick ein und leistet wertvolle Unterstützung bei den komplexen Transaktionen.“

Die Akquisition folgt mehreren Investitionen, die AXA Private Equity in den vergangenen Jahren in Europa im Bereich erneuerbare Energien getätigt hat. Ein Beispiel ist die Entwicklung einer Plattform für erneuerbare Energien mit der italienischen Tozzi Group. Das neueste Projekt aus dieser Partnerschaft ist die Errichtung vier neuer Windparks mit einer Kapazität von fast 40 MW. Mit der jüngsten Investition beläuft sich die Kapazität von AXA Private Equity im Bereich der erneuerbaren Energien auf voraussichtlich mehr als 700 MW.

ÜBER AXA PRIVATE EQUITY
AXA Private Equity ist eine diversifiziert aufgestellte Kapitalbeteiligungsgesellschaft und verwaltet aktuell in Europa, Amerika und Asien 31 Milliarden US-Dollar an Anlagegeldern. Die Gesellschaft bietet Investoren eine breite Auswahl an performancestarken Fonds für jedes Marktsegment: Direct Funds – Infrastruktur-Finanzierungen; Small und Mid Market Enterprise Capital, Innovation & Growth, Co-Investment und Fund of Funds – Primary, Early Secondary, Secondary und Private Debt.
Von ihren Büros in Paris, Frankfurt, New York, Singapur, Mailand, London, Zürich, Jersey, Peking und Luxemburg aus begleitet AXA Private Equity die Beteiligungsunternehmen bei der Umsetzung einer konsequenten Wachstumsstrategie und bieten ihnen Zugang zu einem weltweiten Netzwerk. Die Investoren von AXA Private Equity vertrauen auf ein nachvollziehbares und zuverlässiges Reporting hinsichtlich Performancedaten und Portfoliounternehmen.
www.axaprivateequity.com

ÜBER KALLISTA
Kallista Energy ist einer der führenden Windenergieerzeuger in Frankreich. Kallista Energy ist in mehreren französischen Regionen vertreten: Beauce, Bourgogne, Bretagne, Champagne-Ardenne, Languedoc-Roussillon, Lorraine, Normandie und Picardie. Das Unternehmen ist Mitglied der France Energie Eolienne.

BETEILIGTE PARTEIEN

Juristische Beratung:
Kallista Energy Investment: CGR Legal – Philippe Raybaud – Hélène Gelas
HgCapital: Ernst & Young Société d’Avocats, Jean-Christophe Sabourin, Patrice Mottier

Finanzberatung:
HgCapital: Ernst & Young LLP, Arnaud Bouille, Thomas Fletcher

Steuerliche Beratung:
Kallista Energy Investments: Tax Accounting and Risk Advisory Services Ernst &Young. Rechtsanwälte, Brigitte Auberton, E&Y Associés, Louis-Mathieu Perrin
HgCapital: Deloitte LLP

Technische Beratung:
Kallista Energy Investment: Kallista Energy (F. Roche, J. Tardy, E. Euzenat), Eoltech (Habib Leseney)


Mehr Informationen zu dieser und vielen anderen Transaktionen erhalten Sie HIER


Über 25.000 recherchierte Transaktionen seit 2005 - Legen Sie sich Ihre eigene Datenbank zu!