Kalt Maschinenbau AG setzt mit CGS als neue Eigentümerin den Wachstumskurs fort

Der industrielle Investor CGS übernimmt die Kalt Maschinenbau AG („Kalt“) von der bisherigen Eigentümerfamilie Winkler.

CGS baut mit Kalt eine neue Industriegruppe im Bereich Käsereitechnik auf und strebt eine Fortsetzung des Wachstums der letzten Jahre an. Durch weitere Internationalisierung sollen bestehende Märkte ausgebaut und neue Märkte aufgebaut werden, das Produkteportfolio soll erweitert und das Servicegeschäft gestärkt werden.

Kalt ist ein international führender Spezialist für Käserei-, Molkerei- und Verfahrenstechnologie. Das 1962 gegründete Unternehmen mit Sitz im ostschweizerischen Lütisburg entwickelt und produziert Maschinen und Anlagen für einen weltweiten, breiten Kundenkreis, von der traditionell arbeitenden Käserei bis zum industriell fertigenden Produktionsbetrieb. Mittels Fokus auf Technologie, Qualität und Automatisierung hat es Kalt in den letzten Jahren geschafft, die Käseherstellung ihrer Kunden hygienischer, einfacher, flexibler, weniger störanfällig und somit wirtschaftlicher zu machen.

Die Geschwister Nadine und Stephan Winkler haben Kalt 2006, nach dem Tod ihres Vaters Roman Winkler, übernommen und seit 2010 operativ geführt. In dieser Zeit gelang es Kalt, signifikant zu wachsen und die Marktposition nachhaltig zu stärken. Nach zehn Jahren in dieser Tätigkeit möchten sich Nadine und Stephan Winkler beruflich neu orientieren und haben sich deshalb dazu entschlossen, ihr Unternehmen in die Hände von CGS zu übergeben. Beide bleiben für eine Übergangszeit in ihren heutigen operativen Funktionen tätig, Herr Stephan Winkler verbleibt auch im Verwaltungsrat.

„Frühzeitig über die Unternehmensnachfolge nachzudenken, ist Teil unserer Verantwortung gegenüber unseren Mitarbeitern, unseren Kunden, Lieferanten und Geschäftspartnern. Mit der CGS haben wir einen starken und erfahrenen Investor gefunden, der dem Unternehmen Eigenständigkeit, Wachstum und den nächsten Entwicklungsschritt ermöglicht“, so Stephan Winkler.

CGS, eine führende Schweizer Investmentfirma im industriellen Umfeld, nutzt ihre umfangreiche Erfahrung in der Weiterentwicklung von Maschinenbauunternehmen zur Unterstützung von Kalt in den Bereichen Innovationsmanagement, Digitalisierung, sowie beim Ausbau der internationalen Vertriebs- und Servicepräsenz. Durch eine aktive Buy & Build-Strategie, auch mittels Zukäufen, soll die Marktposition von Kalt weiter gestärkt und der Wachstumskurs der letzten Jahre fortgesetzt werden.

Antonio Cives, Managing Partner bei CGS, erläutert: „Kalt passt als innovatives Traditionsunternehmen in einem interessanten und wachsenden Markt perfekt zur CGS. Wir freuen uns daher ausserordentlich, uns tatkräftig einbringen zu dürfen, um  die Weiterentwicklung und Internationalisierung des Unternehmens fortzuführen.“

Über die Kalt Maschinenbau AG
Kalt ist ein international führender Hersteller von Maschinen und Anlagen für die Milchverarbeitung und Herstellung von Qualitätskäse. Seit über fünf Jahrzehnten liefert das Traditionsunternehmen mit Sitz im ostschweizerischen Lütisburg Käsereitechnik für höchste Ansprüche. Käsereien auf der ganzen Welt vertrauen auf die Systeme von Kalt. Das Unternehmen erzielt mit über 100 Mitarbeitern einen Umsatz von rund CHF 35 Mio.

Über die CGS Management AG
CGS ist eine unabhängige, erfahrene Investmentfirma mit Sitz in Pfäffikon, Schweiz. CGS ist darauf spezialisiert, mittelständische Unternehmen im industriellen Umfeld zu internationalen Gruppen zu entwickeln. Seit 1999 investieren CGS Fonds in Plattformunternehmen in den deutschsprachigen Ländern Europas sowie in ergänzende Akquisitionen weltweit. Aktuell wird aus dem vierten Fonds investiert, in welchem die Beteiligung an Kalt die fünfte Plattform-Investition darstellt.

(Quelle)