Kann die Energie- und Verkehrswende ohne Recycling nachhaltig sein? – Studie der Steinbeis Consulting Mergers & Acquisitions GmbH

Seit den frühen 80er Jahren steht der Umweltschutz und damit auch die Energiewende (Ausstieg aus der Kernkraftindustrie) sowie die Kreislaufwirtschaft (Trennung von Wertstoffen – Glas, Papier etc.) zunehmend im Fokus gesellschaftspolitischer Veränderungen in Europa.

Diese Themen fanden in den meisten Industrienationen seit Anfang der 90er Jahren eine breite Unterstützung und insbesondere der Anstieg der durchschnittlichen Jahrestemperatur wurde offensichtlich. Mit dem Kyoto-Protokoll 1997, welches von 191 Staaten ratifiziert wurde, setzte der globale Umbau der Energieproduktion ein. Zusätzlich führten Themen der E-Mobilität, von Industrie 4.0 über Big Data bis zum Einsatz von Künstlicher Intelligenz, in vielen Bereichen des täglichen Lebens zu einem immer größeren Einsatz von Elektrizität als Energiequelle sowohl direkt als auch über Batteriespeicherung…

Den kompletten Artikel können Sie HIER nachlesen.

___________________________

HINWEIS: In unserer Datenbank sind über 35.000 Transaktionen seit 2005 erfasst. Wir übernehmen gerne für Sie eine Recherche oder erwerben Sie doch einfach die komplette Datenliste als Excel-Tabelle. Weitere Informationen unter Transaktions-Datenbank.

___________________________