KfW Research: Untersuchung zur Mindestrenditeerwartung an Beteiligungsgesellschaften – Ansprüche werden bescheidener

By on März 20, 2013

Beteiligungsgesellschaften haben je nach Gesellschaftstyp eine unterschiedlich hohe Mindestrenditeerwartung. Die Studie analysiert, wie sich die Erwartung deutscher Beteiligungsgesellschaften an die Mindestrendite ihrer Portfolien in den vergangenen zehn Jahren entwickelt hat. Im Ergebnis der Untersuchung zeigt sich, dass die Renditeerwartung in dieser Zeit insgesamt recht deutlich gesunken ist. Dies ist Ausdruck einer Anpassung der Renditeerwartung an die real erzielbare Rendite. Die Erwartung an die Mindestrendite differiert jedoch beträchtlich: Während unabhängige Beteiligungsgesellschaften die höchste Renditeerwartung haben, sind CVC- und öffentliche Gesellschaften weniger renditegetrieben. Diese haben strategische Ziele bzw. einen Förderauftrag zu erfüllen, und können daher geringere Zielrenditen anvisieren.

Die vollständige Studie können Sie hier downloaden.


Mehr Informationen zu dieser und vielen anderen Transaktionen erhalten Sie HIER


Über 25.000 recherchierte Transaktionen seit 2005 - Legen Sie sich Ihre eigene Datenbank zu!