KKR erwirbt Mehrheitsbeteiligung an deutschem Fintech heidelpay von AnaCap

  • heidelpay ist einer der am schnellsten wachsenden Full-Service Zahlungsanbieter in Europa
  • Segment bietet attraktive Rahmenbedingungen für weiteres Wachstum
  • Angestrebte Schlüsselrolle bei der Konsolidierung des europäischen Zahlungsverkehrsmarktes

Die heidelpay Group („heidelpay“) und ihr Mehrheitsaktionär AnaCap Financial Partners („AnaCap“), ein europäischer Investor im Finanzdienstleistungssektor, haben heute eine Vereinbarung über die Bedingungen einer Beteiligung von KKR, einem weltweit führenden Investor, getroffen. KKR wird eine Mehrheitsbeteiligung an dem Unternehmen erwerben. Mirko Hüllemann, Gründer und CEO von heidelpay, sowie andere wichtige Manager bleiben als langfristige Aktionäre an Bord.

Führender Full-Service Zahlungsanbieter
heidelpay wurde 2003 gegründet und ist ein führender Full-Service Zahlungsanbieter, der Online- sowie stationären Einzelhändlern eine umfassende Bandbreite von Lösungen zur Zahlungsabwicklung anbietet. heidelpay erleichtert die Zahlungsakzeptanz im Auftrag von Händlern für verschiedene Zahlungsmethoden im E-Commerce, M-Commerce und im stationären Handel. heidelpay betreut derzeit mehr als 30.000 Händler und Plattformbetreiber mit Fokus auf KMUs und größere Unternehmen.
heidelpay ist in einem europäischen Zahlungsmarktumfeld mit starkem Wachstum tätig, das von einer zunehmenden Verschiebung in Richtung bargeldloser Transaktionen sowie von einem kontinuierlichen Wachstum im Bereich E-Commerce geprägt ist.

Beschleunigung des Wachstumskurses von heidelpay
Während AnaCap’s Engagement konnte heidelpay die Entwicklung der Omni-Channel-Plattform, des breiten Portfolios von Zahlungsprodukten und der selbstentwickelten Technologiebasis weiter beschleunigen. Somit kann heidelpay nun eine Schlüsselrolle bei der Konsolidierung des fragmentierten europäischen Zahlungsmarktes einnehmen. KKR wird heidelpay dabei unterstützen, den Marktanteil entlang der gesamten Wertschöpfungskette des Zahlungsverkehrs organisch wie auch durch strategische Zukäufe auszubauen und damit die Wachstumsstrategie weiter fortzuschreiben, die von AnaCap mit sieben Zusatzakquisitionen initiiert wurde. Außerdem wird KKR das Unternehmen bei der zukünftigen Entwicklung der ambitionierten Technologieplattform und seiner innovativen Produkte unterstützen.

Mirko Hüllemann, Gründer und Geschäftsführer von heidelpay, sagte: „Wir haben uns zum Ziel gesetzt, ein Marktführer im Bereich der Omni-Channel-Zahlungsabwicklung in der DACH-Region zu werden. Mit der Unterstützung von AnaCap haben wir dieses Ziel innerhalb kürzester Zeit erreicht. Wir freuen uns nun sehr, den renommierten globalen Investor KKR für die Unterstützung in der nächsten Phase unserer Wachstumsstrategie gewonnen zu haben. Mit der langjährigen Erfahrung in den Bereichen Finanzdienstleistungen und
Technologie und seinem internationalen Netzwerk wird KKR uns dabei helfen, noch größere Kunden anzusprechen und die Zahlungslandschaft weltweit mitzugestalten. In meiner Rolle als CEO und Partner freue ich mich auf die Zusammenarbeit mit einem fantastischen Managementteam in den kommenden Jahren.“

Daniel Knottenbelt, Partner und Leiter EMEA Financial Services bei KKR, sagte: „Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit Mirko und seinem sehr erfahrenen Managementteam, um die Entwicklung von heidelpay weiter voranzutreiben. Wir sehen ein enormes Wachstumspotenzial sowohl organisch als auch durch Zukäufe in ganz Europa. Wir werden unser tiefes Branchen-Know-how, unsere langjährige Erfahrung in der Zusammenarbeit mit Gründern und unsere Expertise aus 20 Jahren Investitionstätigkeit in Deutschland nutzen, um das einzigartige Profil der heidelpay weiterzuentwickeln.“

Tassilo Arnhold, Managing Director bei AnaCap, sagte: „heidelpay ist eine weitere erfolgreiche Investmentgeschichte von AnaCap im Bereich der digitalen Wertschöpfung. Wir wünschen Mirko und seinem Team viel Erfolg für die nächste Phase ihrer Entwicklung mit KKR, in der sie nun aus einer Position der Stärke in der DACH-Region wachsen und den europäischen Zahlungsmarkt konsolidieren können.“

Die Transaktion wird voraussichtlich im ersten Quartal 2020 abgeschlossen sein, vorbehaltlich der Zustimmung der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin), der Commission de Surveillance du Secteur Financier (CSSF) und der Erfüllung üblicher Abschlussbedingungen. Die Investition von KKR wird über den Europäischen Fonds V getätigt. Finanzielle Details der Transaktion wurden nicht bekannt gegeben.