KKR übernimmt Biosynth Carbosynth von Armira

  • KKR investiert in Biosynth Carbosynth zur Beschleunigung weiteren Wachstums und dem Aufbau einer globalen Plattform für Life Sciences Tools
  • KKR unterstützt Biosynth Carbosynth mit organischen und anorganischen Wachstumsinitiativen in verschiedenen Regionen, erstklassigen Produkten sowie Innovationen in Forschung und Entwicklung

KKR, ein weltweit führender Investor, und Biosynth Carbosynth, einer der global führenden Anbieter für biowissenschaftliche Reagenzien sowie CDMO-Dienstleistungen, haben die Vereinbarung zum Erwerb von Biosynth Carbosynth durch KKR von Armira und CEO Dr. Urs Spitz bekanntgegeben. Dr. Spitz sowie weitere Senior Manager des Unternehmens werden eine bedeutende Beteiligung behalten und das Unternehmen weiterhin auf seinem Wachstumskurs führen. Finanzielle Einzelheiten der Transaktion, die den üblichen behördlichen Genehmigungen unterliegt, wurden nicht bekannt gegeben.

Biosynth Carbosynth wurde 1966 in der Schweiz gegründet und ist ein vertikal integriertes Unternehmen, das einige der weltweit größten Diagnostik- und Pharmaunternehmen zu seinen Kunden zählt. Armira war 2014 eine Partnerschaft mit Dr. Urs Spitz eingegangen, um die Entwicklung des Unternehmens zu unterstützen. In dieser Zeit wurden bedeutende Investitionen in organisches und anorganisches Wachstum getätigt, wie etwa die Übernahme und Integration von Carbosynth im Jahr 2019. Mit der Unterstützung von KKR plant Biosynth Carbosynth, seine geografische Expansion zu beschleunigen, neue Kompetenzen aufzubauen und das Produktportfolio zu erweitern. Damit will das Unternehmen seine führende Marktposition weiter stärken.

„Ich möchte Armira für unsere vertrauensvolle und sehr erfolgreiche Zusammenarbeit in den vergangenen sieben Jahren danken. Gleichzeitig freue ich mich, KKR als unseren zukünftigen strategischen Partner willkommen zu heißen. KKR verfügt über die nötige Branchenerfahrung, das internationale Netzwerk und die Ressourcen, um uns bei der Verwirklichung unserer Vision zu unterstützen, eine globale Plattform aufzubauen. Die strategische Partnerschaft mit KKR ermöglicht es uns, unser Geschäftsmodell weiter zu skalieren und gleichzeitig die erstklassige Produktqualität sowie unseren wissenschaftlichen Fokus und branchenführende Expertise beizubehalten, wofür unsere Kunden Biosynth Carbosynth schätzen“, kommentierte Dr. Urs Spitz, CEO und Präsident von Biosynth Carbosynth.

„Eine zuverlässige, qualitativ hochwertige Versorgung mit Reagenzien ist von zentraler Bedeutung für die effektive und sichere Entwicklung von Diagnostika und Therapeutika zum Wohle der Patienten auf der ganzen Welt. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit Urs und dem beeindruckenden Managementteam von Biosynth Carbosynth und sind davon überzeugt, dass Biosynth Carbosynth die Möglichkeit hat, sich zu einer führenden Plattform für Life Sciences Tools zu entwickeln“, sagten Kugan Sathiyanandarajah, Managing Director und Europa-Chef im Bereich Health Care Strategic Growth bei KKR, und Anuv Ratan, Principal bei KKR.

Christian Ollig, Partner und Leiter der Region DACH bei KKR, sagte: „Die strategische Partnerschaft mit Biosynth Carbosynth ist eine wertvolle Ergänzung für die KKR-Familie und ein weiteres Beispiel für unsere starke Präsenz in der DACH-Region. Zudem unterstreicht sie unsere umfassende Expertise im Gesundheitswesen und unsere Fähigkeit, Familienunternehmen beim Eintritt in eine neue Entwicklungsphase zu unterstützen. Urs ist eine beeindruckende Führungspersönlichkeit und ein visionärer Unternehmer, der in der Schweiz und darüber hinaus hohes Ansehen genießt. Wir freuen uns, die Zukunft des Unternehmens mitzugestalten zu dürfen.“

KKR finanziert die Investition über seine Health Care Strategic Growth Strategie, die sich auf Investitionen in wachstumsstarke Unternehmen im Gesundheitssektor konzentriert. Im Rahmen solcher Investitionen steht KKR den Unternehmen als Partner bei der Skalierung zur Seite. Bereits in der Vergangenheit hat KKR erfolgreich Plattformen für Life Sciences Tools aufgebaut, darunter Gamma Biosciences und LGC, und weltweit Unternehmen im Gesundheitssektor in ihrem Wachstum unterstützt. Seit 2004 hat KKR etwa 17 Milliarden US-Dollar in diesen Sektor investiert.

Seit 1999 hat KKR mehr als 11 Milliarden Euro in 29 Unternehmen in der DACH-Region investiert, davon über 1,9 Milliarden Euro in der Schweiz. Beispiele sind unter anderem die Unternehmen Scout24 Schweiz, SoftwareONE und Galenica. Auch in Zukunft sieht KKR in der Schweiz eine Vielzahl an Investitionsmöglichkeiten, die zur Investmentstrategie von KKR passen: Partnerschaftstransaktionen mit Gründern und Familien und Carve-outs von innovativen Unternehmen über verschiedene Sektoren hinweg.

___________________________

HINWEIS: In unserer Datenbank sind über 35.000 Transaktionen seit 2005 erfasst. Wir übernehmen gerne für Sie eine Recherche oder erwerben Sie doch einfach die komplette Datenliste als Excel-Tabelle. Weitere Informationen unter Transaktions-Datenbank.

___________________________