KPMG M&A Tax berät Waterland Private Equity aus steuerlicher Sicht beim Erwerb einer Mehrheitsbeteiligung an MEDIAN Kliniken

By on Oktober 17, 2014

Der Klinikkonzern mit Sitz in Berlin betreibt mehr als 9.000 Betten in Krankenhäusern und Reha-Kliniken. Im Rahmen der Vereinbarung wird Waterland Fonds V die Mehrheit der Anteile an MEDIAN erwerben. Verkäufer sind Advent International, eine der weltweit führenden Beteiligungsgesellschaften mit Private Equity Fokus, und der der pan-europäische Investor MARCOL mit Sitz in London. Beide Investoren veräußern ihre Anteile vollständig. Angaben zu den finanziellen Vertragsbestimmungen wurden nicht gemacht. Die Transaktion unterliegt dem Vorbehalt der Freigabe durch das Bundeskartellamt.
Die Immobilien von MEDIAN Kliniken sollen in den kommenden Monaten im Rahmen einer Sale-and-Lease-Back-Vereinbarung an einen amerikanischen Immobilieninvestor verkauft werden.

Das KPMG M&A Tax Team hat Waterland Private Equity nicht nur im Rahmen der steuerlichen Due Diligence in einem kompetitiven Auktionsprozess unterstützt, sondern insbesondere auch bei der Akquisitions- und Finanzierungsstruktur sowie der Strukturierung des Sale-and-Lease-Backs. Die Financial Due Diligence wurde ebenfalls von KPMG durchgeführt (Armin Stolz, KPMG Frankfurt).

Zum Beratungsteam von KPMG M&A Tax gehören: Lars Mahler (Federführung, Partner Frankfurt), Dr. Sebastian Gocksch (Partner Berlin); Manager: Julius Ebrecht (Frankfurt), Rainer Mohr (Berlin)

Berater Legal Waterland: Hengeler Müller (Federführung Dr. Alexander Nolte, Düsseldorf)

Debt Advisor Waterland: Altium

Berater Advent International/MARCOL: Freshfields Bruckhaus Deringer – Hogan Lovells (Dr. Michael Dettmeier)

www.kpmg.com


Mehr Informationen zu dieser und vielen anderen Transaktionen erhalten Sie HIER


Über 25.000 recherchierte Transaktionen seit 2005 - Legen Sie sich Ihre eigene Datenbank zu!