Krankenhaus-M&A: Psychiatrische Kliniken (CON|ALLIANCE – Hober,Sachsenhauser & Cie.)

By on April 12, 2013

Trends und strategischer Hintergrund bei Akquisition und Verkauf (Mergers & Acquisitions) von Fachkliniken für Psychiatrie, Psychotherapie und psychosomatische Medizin im deutschen Gesundheitsmarkt

conalliance m&a beratungDer deutsche Markt für Fachkliniken im Bereich Psychiatrie u. Psychotherapie (P / PT), Kin-der- und Jugendpsychiatrie (K / J-P) und psychosomatische Medizin (PM) befindet sich im Umbruch. Er geht einerseits auf die nachhaltige Wachstumsdynamik zurück, die nicht nur auf einer patientenseitig gestiegenen sondern auch betreiberseitig realisierten Leistungsnachfrage beruht.

Andererseits trägt auch die Umstellung auf ein pauschaliertes Abrechnungssystems durch die Einführung des Psych-Entgeltgesetzes (PsychEntgG) dazu bei, dass sich die psychiatrische Krankenhauslandschaft nachhaltig verändern wird. Das Aushebeln der Psychiatrie-Personalverordnung (Psych-PV) als zentrale Budgetgrundlage verpflichtet Klinikbetreiber zu erhöhter Leistungs-Performance und -Effizienz. Bisherige Budgetfähigkeit bzw. Profitabilität des derzeitigen Betreibermodells geraten unter Druck. Die Wettbewerbsintensität verstärkt sich. Noch weit vor Ablauf der Konvergenzphase wird sich eine Trennung zwischen potenzi-ellen Gewinnern und Verlierern sowie Käufer- und Übernahmekandidaten abzeichnen.

Aktuelle sowie zukünftige M&A-Interessen von strategischen und Finanzinvestoren sind eng an diesem Wachstums- und Entwicklungstrend ausgerichtet. Der aktuelle Psychiatrieklinik-markt ist entsprechend zahlreicher mittelständischer Betreiber im Smallcap-Segment bis 99 und 200 Betten stark fragmentiert. Die Zahl von derzeit ca. 247 psychiatrischen Spezialklini-ken in Deutschland wird sich in den kommenden Jahren höchstwahrscheinlich weiter verrin-gern. Der aktuell verstärkten Käufernachfrage steht derzeit ein nur begrenztes Verkäuferan-gebot an qualitativ adäquaten Kliniken gegenüber. Das kann aus Verkäufersicht kurzfristig eine verbesserte Preisfestsetzung und Verhandlungsposition ermöglichen. Der Trend im Psychiatrieklinik-M&A zieht dabei nicht nur „Groß kauft Klein“ nach sich. Auch „Klein / Mittel stark“ übernimmt „Klein / Mittel schwach“ charakterisiert eine Entwicklung, die bereits heute realisiert und vermutlich auch weit über 2013 hinaus anhalten wird.

Conalliance ist ein Beratungsunternehmen, das sich auf Unternehmenstransaktionen im Gesundheitswesen (Unternehmenskauf/ Unternehmensverkauf) spezialisiert hat. Psychiatrische und psychosomatische Kliniken bilden einen Beratungsschwerpunkt. Bei Interesse zu dem Thema „Mergers & Acquisitions deutscher psychiatrischer Fachkliniken“ oder allgemein zu Unternehmensverkauf bzw. -kauf von Gesundheitsunternehmen besuchen Sie unsere Internetseiten unter www.conalliance.com, auf der Sie zahlreiche weitere Publikationen und Artikel zum Thema ansehen und kostenlos herunterladen können.


Mehr Informationen zu dieser und vielen anderen Transaktionen erhalten Sie HIER


Über 25.000 recherchierte Transaktionen seit 2005 - Legen Sie sich Ihre eigene Datenbank zu!