LUTZ | ABEL berät Nitrobox bei Finanzierungsrunde in Millionenhöhe

  • Das Hamburger Software-Startup Nitrobox GmbH sichert sich im Rahmen einer Finanzierungsrunde
    einen einstelligen Millionenbetrag
  • An der Finanzierungsrunde beteiligten sich der Fonds „NeueCapital Partners“ aus dem Silicon Valley
    und Porsche Ventures, die Wagniskapital-Einheit des Stuttgarter Sportwagenherstellers
  • LUTZ | ABEL begleitet Nitrobox rechtlich bei der Finanzierungsrunde

Das Hamburger Software-Start-up Nitrobox GmbH (www.nitrobox.com) hat eine Finanzierungsrunde in einstelliger Millionen-Euro-Höhe abgeschlossen: Der Fonds „NeueCapital Partners“ aus dem Silicon Valley und Porsche Ventures, die Wagniskapital-Einheit des Stuttgarter Sportwagenherstellers, beteiligten sich an dem Hamburger Unternehmen.

Nitrobox hat für unterschiedliche Branchen eine Cloud-Plattform entwickelt, auf deren Basis digitale Geschäftsmodelle automatisiert abgerechnet werden können. Im Bereich Mobilität arbeitet Nitrobox bereits mit mehreren Automobilherstellern zusammen, darunter auch Porsche. Dabei unterstützt das Start-up den Order-to-Cash-Prozess neuer Geschäftsmodelle: Services wie Carsharing, Functions-ondemand, digitale Parktickets oder Ladedienste können über die Plattform von Nitrobox vollständig automatisiert abgerechnet werden. Das Unternehmen will die Mittel der Finanzierungsrunde vor allem dafür nutzen, seine Marktposition in Deutschland weiter auszubauen und den Eintritt in den US-Markt vorzubereiten.

Wie auch in den vorangegangenen Runden hat LUTZ | ABEL bei der Finanzierungsrunde umfassend beraten. Das Team bestand aus Dr. Lorenz Jellinghaus (Partner, Hamburg), Sebastian Sumalvico, (VC, München) und Nina Sophie Osten (VC, Hamburg).

Über LUTZ | ABEL
Die Wirtschaftskanzlei LUTZ | ABEL berät mit nahezu 70 Rechtsanwälten und Büros in München, Hamburg, Stuttgart und Berlin in allen Fragen des Wirtschaftsrechts. Weitere Informationen finden Sie unter www.lutzabel.com