Massenberg übernimmt Traditionsunternehmen Stromberg

  • Spezialist für Betonsanierung und Korrosionsschutz übernimmt langjährigen Marktbegleiter
  • Erster Schritt zur aktiven Konsolidierung der Bauwerkinstandsetzung
  • Rainer Stromberg wird auch weiterhin maßgeblich Kunden und Projekte betreuen

Massenberg (Essen) übernimmt das Geschäft der Bauwerkinstandsetzung der Firma Stromberg aus Duisburg. Stromberg ist ein Branchenspezialist mit Fokus auf Betonsanierung, Korrosionsschutz sowie industriellen und gewerblichen Malerarbeiten. Das 1904 gegründete Traditionsunternehmen ist mit rund 100 Mitarbeitern an vier Standorten einer der führenden, unabhängigen Fachbetriebe in West- und Süddeutschland. Rainer Stromberg bleibt auch künftig in leitender Funktion für die Betreuung von Kunden und Projekten verantwortlich. Über die Details der Transaktion haben die Parteien Stillschweigen vereinbart.

Wertvolle Ergänzung zu Massenberg: Unternehmen wächst auf rund 400 Mitarbeiter
Massenberg und Stromberg, beide über 100 Jahre alte Traditionsfirmen des deutschen Mittelstands, ergänzen sich als Spezialisten im Bereich Bauwerkinstandsetzung hervorragend. Massenberg-CEO Heiner Stahl: „Stromberg und Massenberg kennen und schätzen sich als Marktbegleiter seit Jahrzehnten. Wir beide pflegen eine offene und hemdsärmelige Kultur, immer auf Qualität und Kundenzufriedenheit bedacht. Wir sind stolz, dass Stromberg sich für uns entschieden hat und nun Teil unserer Wachstumsstrategie werden möchte“. Die Massenberg-Gruppe wächst durch die Transaktion auf rund 400 Mitarbeiter, bleibt jedoch unverändert auf Expansionskurs und sucht weitere hochqualifizierte Facharbeiter. Nicht zuletzt profitieren beide Unternehmen von einer stärkeren Zusammenarbeit, da sie eine namhafte Kundenbasis und komplexe Großprojekte vorweisen können.  Rainer Stromberg ergänzt: „Wir werden von Massenberg mit offenen Armen empfangen und freuen uns als Teil der größeren Gruppe in Zukunft mit vereinten Kräften für unsere Auftraggeber da sein zu dürfen“.

Organisches Wachstum und aktive Konsolidierung im Visier
Der auf den Mittelstand fokussierte Wachstums-Investor DPE hatte sich im Juni 2019 zusammen mit Heiner Stahl an Massenberg beteiligt. Das Ziel: Den Konsolidierungsprozess in der stark fragmentierten Branche für Bauwerkinstandsetzung durch Massenberg aktiv zu gestalten und weitere Spezialisten sowie regionale Marktbegleiter zu übernehmen. „Wir sind mit der Strategie angetreten, das Wachstum von Massenberg deutlich auszubauen, vor allem auch im Rahmen von Übernahmen, Nachfolgelösungen, Beteiligungsoptionen oder Partnerschaften“, resümiert Mark Suderow, Investment-Direktor bei der DPE. „Dass wir nun nach so kurzer Zeit den Worten gleich Taten folgen lassen können, ist ein enormer Verdienst des Managements und ein tolles Signal an die Mitarbeiter. Wir werden die Strategie konsequent weitergehen und freuen uns auf mehr Gespräche mit weiteren Unternehmen aus der Branche.“

Über die DPE Deutsche Private Equity:
Die DPE ist eine unabhängige deutsche Beteiligungsgesellschaft und zählt zu den größten Wachstumskapitalgebern in Deutschland. Sie fokussiert sich dabei auf mittelständische Unternehmen im deutschsprachigen Raum, die in Branchen tätig sind, die eine langfristig positive Entwicklungsperspektive aufweisen. DPE wurde 2007 gegründet und hat sich seitdem an 26 Unternehmen beteiligt, die über 50 Folgeinvestitionen getätigt haben und heute mehr als 8.000 Mitarbeiter beschäftigen. DPE verwaltet ein Gesamtvermögen von rund 1,2 Mrd. Euro.

Weitere Informationen zu DPE finden Sie unter www.dpe.de.