„Mergers & Acquisitions": Neue Seminarreihe an der Frankfurt School ab 31. Mai

By on Mai 14, 2013

Unternehmen nutzen Fusionen und Übernahmen zu Umstrukturierungen oder um Marktchancen zu ergreifen. Nicht immer agieren sie dabei erfolgreich. Um das komplexe Feld der Mergers & Acquisitions (M&As) zu erfassen, startet an der Frankfurt School of Finance & Management am 31. Mai die Seminarreihe „Mergers & Acquisitions“.

Die Reihe orientiert sich an der Wertschöpfungskette einer M&A-Transaktion und bietet einen Rahmen sowie Instrumente, um die komplexen Fragen innerhalb des Prozesses zu bewältigen. Dabei kommen aktuelle Fallstudien zum Einsatz; neue Forschungsergebnisse werden vorgestellt.

Die Analyse des aktuellen M&A-Marktes und sogenannter „Merger-Wellen“ steht am Anfang des Curriculums. Im Anschluss untersuchen die Teilnehmer einen typischen Transaktionsprozess und diskutieren Werkzeuge zur Analyse und Zielidentifikation. Für die Due Diligence und die Anwendung verschiedener Bewertungsmethoden (Multiples, DCF, Bewertung von Start-ups) werden Szenario-Fallstudien aufgezeigt. Die Teilnehmer diskutieren Techniken für feindliche Übernahmen und Verteidigungsstrategien und lernen die Messung und Analyse der Erfolgsfaktoren von M&A-Transaktionen.

Die Reihe „Mergers & Acquisitions” ist auch Wahlmodul (Elective) für Studierende des Executive MBA der Frankfurt School. Sie beginnt am 31. Mai und findet bis einschließlich 22. Juni jeden Freitagnachmittag (16.45 bis 20 Uhr) sowie am Samstag (9.00 bis 16.30 Uhr) statt. Die Teilnahmegebühr beträgt 2.800 Euro und beinhaltet auch die Bereitstellung aller Materialien. Teilnahmevoraussetzungen sind ein erster akademischer Abschluss oder Äquivalent sowie mindestens fünf Jahre Berufserfahrung mit angemessener Management-Verantwortung.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.fs.de/open_elective


Mehr Informationen zu dieser und vielen anderen Transaktionen erhalten Sie HIER


Über 25.000 recherchierte Transaktionen seit 2005 - Legen Sie sich Ihre eigene Datenbank zu!