MidCapMonitor von GCA Altium: Historisch bestes viertes Quartal im deutschen LBO-Markt

Anzahl der Transaktionen in 2020 trotz Corona-Schock fast auf Vorjahresniveau

Nach dem durch Corona gebeutelten schwachen ersten Halbjahr 2020 hat der deutsche LBO-Markt im dritten und insbesondere im außerordentlich guten vierten Quartal wieder deutlich an Fahrt gewonnen. Die Zahl der abgeschlossenen Transaktionen fiel im abgelaufenen Jahr nur leicht auf 96 gegenüber 100 in 2019 – ein Minus von nur vier Prozent. Alternative Finanzierer konnten im Umfeld der Corona Pandemie ihre Marktposition weiter gegenüber klassischen Banken ausbauen. Der aktuelle MidCapMonitor der Investmentbank GCA Altium, der regelmäßig Leveraged-Buyout-Finanzierungen mit Kreditvolumen zwischen 20 und 500 Millionen Euro analysiert, weist bei den Debt Funds für das Gesamtjahr 2020 einen Anteil von fast 60 Prozent am deutschen LBO-Markt aus: Er ist gegenüber 2019 mit 52 Prozent nochmals gestiegen und beträgt nunmehr 59 Prozent. Von den 96 Transaktionen im Jahr 2020 haben Debt Funds 57 Transaktionen erfolgreich umgesetzt. Der Marktanteil der Banken lag mit 39 abgeschlossenen Transaktionen in 2020 bei 41 Prozent und damit unter dem Niveau von 2019 mit 48 Prozent.

„Nach dem das dritte Quartal bereits besser als erwartet war, hat der deutsche Mid-Cap LBO Markt die Corona Pandemie im Schlussquartal endgültig abgehakt. Neununddreißig abgeschlossene Transaktionen gab es historisch noch nie in einem einzigen Quartal, wobei die positive Entwicklung sowohl von den Debt Funds als auch von den Banken mitgetragen wurde“, kommentiert Norbert Schmitz, Managing Director im Frankfurter Büro von GCA Altium. „Wie im Gesamtjahr 2020 hat sich auch im vierten Quartal bestätigt, dass bei neuen Transaktionen ein starker Fokus auf stabilen, nicht zyklischen Sektoren lag. Der Anteil der abgeschlossenen Finanzierungen im Bereich Software, Tech sowie Healthcare betrug im abgelaufenen Jahr über 50%. Wir gehen davon aus, dass sich diese Entwicklung auch in 2021 fortsetzen wird“, so Schmitz. „Für gute Assets sind die von Banken und Debt Funds offerierten Leverage Levels wieder auf dem Niveau wie vor Covid-19, teilweise sogar höher. Auch beim Pricing agieren Debt Funds und Banken in den letzten Monaten wieder aggressiver und der Covid-19 Aufschlag ist komplett verschwunden“, erläutert Johannes Schmittat, ebenfalls Managing Director von GCA Altium. „Auf der anderen Seite ist die wirtschaftliche Lage in Deutschland für viele Unternehmen immer noch schwierig und der erneute Lockdown sorgt für weitere Unsicherheit. Wir erwarten daher auch für 2021 einen hohen Anteil von Covenant-Resets und Restrukturierungen, voraussichtlich weniger im LBO Bereich, dafür aber vermehrt bei grösseren Mittelständlern“, so Schmittat.

Getrieben durch die Auswirkungen der Corona Pandemie, insbesondere im zweiten Quartal, konnten die alternativen Finanzierer im Jahresvergleich ihr Terrain deutlich gegenüber den klassischen Banken ausbauen und haben nunmehr einen Marktanteil von fast 60 Prozent. Nicht überraschend ist die Tatsache, dass der Anteil von Add-on-Finanzierungen im Jahr 2020 mit 28 Prozent gegenüber 2019 (16 Prozent) deutlich zugenommen hat (plus 12 Prozentpunkte). Dies ging zulasten der Zahl der Refinancings / Recapitalisations (minus 12 Prozentpunkte). Debt Funds wie auch Banken haben im Corona Jahr ihre Portfoliounternehmen durch Finanzierung von Zukäufen unterstützt und gestärkt. Der Anteil der neuen Finanzierungen (Primary und Secondary) ist mit 56 Prozent im abgelaufenen Jahr nahezu unverändert gegenüber 2019 (55 Prozent). „Entgegen weitläufigen Vorurteilen haben sich Debt Funds im Corona Jahr 2020 als zuverlässiger Partner im LBO-Markt gezeigt und ihre Portfoliounternehmen auch in der Krise unterstützt. Auch deswegen erwarten wir, dass der Vormarsch der Debt Funds weiter gehen wird und diese sich mehrheitlich durchsetzen werden“, so Norbert Schmitz. Das außergewöhnlich gute Schlussquartal 2020 hat gezeigt, dass der Corona-Schock überwunden ist und attraktive Finanzierungen wieder möglich sind: „Debt Funds wie auch Banken sind offen für neue Transaktionen und selbst Dividend Recaps sind im aktuellen Markt wieder möglich“, kommentiert Johannes Schmittat. Nach dem sehr starken vierten Quartal ist die aktuelle Pipeline für 2021 bereits wieder gut gefüllt. „Wir arbeiten aktuell an vielen Live-Transaktionen und erwarten ein sehr aktives erstes Quartal. Die Frage wird sein, ob sich der weiter anhaltende Lockdown negativ in den Transaktionszahlen niederschlagen wird. Bisher ist aber noch keine negative Tendenz zu erkennen“, ergänzt Norbert Schmitz.

Die aktivsten Private-Equity-Häuser in Deutschland in 2020 waren die DBAG mit sieben Transaktionen, gefolgt von DPE (6) und Waterland (6). Auf Bankenseite hat zum ersten Mal die Apobank (Deutsche Apotheker- und Ärztebank) in einem Jahr die meisten Transaktionen (10) umgesetzt und liegt vor der Landesbank Baden-Württemberg (9) und der Oldenburgische Landesbank (7). Bei den Debt Funds war Blackrock (7) der aktivste Finanzierer im deutschen Mid-Cap LBO-Markt vor Apera, Barings und Pemberton mit je 5 abgeschlossenen Transaktionen.

Der europäische Gesamtmarkt für Unitranche-Finanzierungen von Debt Funds ist in 2020 mit 260 Transaktionen wieder außerordentlich aktiv gewesen. Dies ist ein Plus von sechs Prozent gegenüber den 246 Transaktionen in 2019. Neben Deutschland mit 53 Transaktionen in 2020 (plus 13 Prozent) wurden Unitranches auch in Großbritannien (97 Transaktionen, plus 14 Prozent) intensiv genutzt.

________________________

Über GCA Altium

GCA Altium ist der europäische Geschäftsbereich von GCA. Die globale Investmentbank bietet unabhängige Corporate-Finance-Beratung auf den Feldern M&A, Kapitalmarkt und Debt Advisory. Mit mehr als 400 Experten an 23 Standorten ist GCA in den wichtigsten Märkten in Amerika, Europa und Asien präsent und unterstützt eine Vielzahl an Mandanten – darunter große Unternehmen und Konzerne, Finanzinvestoren sowie Wachstumsunternehmen.

Mehr Informationen: www.gcaaltium.com

___________________________

HINWEIS: In unserer Datenbank sind über 35.000 Transaktionen seit 2005 erfasst. Wir übernehmen gerne für Sie eine Recherche oder erwerben Sie doch einfach die komplette Datenliste als Excel-Tabelle. Weitere Informationen können Sie unter sm@majunke.com anfordern.

___________________________