Mirabaud Asset Management steigt in den Bereich Private Equity ein

By on Juli 5, 2017

Mirabaud Asset Management, bereits in mehreren Anlageklassen erfolgreich vertreten, steigt neu in den Wachstumssektor Private Equity ein. Mit der Umsetzung dieser Strategie betraut wurde: Renaud Dutreil, ehemaliger Minister für KMUs in Frankreich und ehemaliger Präsident von LVMH North America. Ihm zur Seite steht Private-Equity-Spezialist Luc-Alban Chermette. Ein erster Fond, das den Unternehmen des «Patrimoine Vivant», gewidmet ist, wird momentan lanciert und ein „first closing“ mit einem Kapital von EUR 50 Mio. realisiert.

Im Einklang mit der strategischen Ausrichtung der 1819 gegründeten Mirabaud Gruppe beschreitet Mirabaud Asset Management derzeit innovative Wege im Bereich Private Equity. Ein erster thematischer Fonds, der ganz den Unternehmen des «Patrimoine Vivant» im Bereich Luxus- und Lifestylegüter gewidmet ist, konnte heute, den 4. Juli 2017 lanciert werden. Ein erstes Closing im Gesamtwert von EUR 50 Mio. wurde realisiert, an dem sich private und institutionelle Anleger substantiell beteiligen. Das mit der Umsetzung der Private-Equity-Strategie betraute Team hat seinen Sitz in Paris und steht unter der Leitung von Renaud Dutreil. Das zweite und letzte Closing dieses neuen Fonds soll bis Ende Jahr abgeschlossen werden, die Zielsumme beträgt EUR 150 Mio.

Durch dieses Anlageinstrument sollen familiengeführte KMU in Frankreich, der Schweiz, Italien sowie weiteren europäischen Ländern, die seit mindestens 50 Jahren existieren, tatkräftig dabei unterstützt werden, die eigene internationale Präsenz sowie ihre Innovationsstrategie auszubauen. Die Hilfestellung besteht einerseits in direkten Investitionen, andererseits aber auch in strategischer, juristischer, unternehmerischer, Marketing und geschäftlicher Beratung mit dem Ziel, den betreffenden Unternehmen neues Wachstum zu ermöglichen.

ERFOLGREICHE LANCIERUNG

Lionel Aeschlimann, geschäftsführender Gesellschafter der Mirabaud Gruppe und CEO von Mirabaud Asset Management, zeigt sich hoch erfreut über die Umsetzung der neuen Private-Equity-Strategie des Hauses. «Es ist für uns ungemein befriedigend, uns auf einem neuen Geschäftsfeld wie Private Equity zu betätigen, ein Geschäftsfeld, auf dem wir hochgesteckte Ziele verfolgen und in dem wir gewissermassen in unserem Element sind. Zudem konnten wir uns mit Renaud Dutreil die Dienste eines absoluten Könners sichern, der durch seine internationale Erfahrung, seine hohe Glaubwürdigkeit im Bereich KMU, in Frankreich wie in ganz Europa, sowie sein leidenschaftliches Eintreten für Unternehmensfragen ganz allgemein eine Garantie dafür darstellt, dass unseren Kunden – Familienunternehmen ebenso wie private und institutionelle Anleger – nur erstklassige Private-Equity-Lösungen angeboten werden. Das erste in diesem Zusammenhang entwickelte Produkt, das ganz Frankreichs «lebendigem Erbe» unter den kleinen und mittleren Unternehmen gewidmet ist, hat bereits grossen Anklang gefunden, und auch der Erfolg des zweiten und letzten Closing zeichnet sich bereits ab.»

Für Renaud Dutreil «besitzt die Mirabaud Gruppe alle Vorzüge, nach denen Anleger nunmehr Ausschau halten: eine internationale Präsenz, verbunden mit einer dennoch überschaubaren Grösse; eine eindeutige Positionierung mit klaren Spezialgebieten; ein aktiv ausgerichteter Vermögensverwaltungsansatz; eine Leidenschaft sowohl für die hohe Kunst des Anlegens wie für das Unternehmertum ganz allgemein; ein Anlagehorizont, der sich über mehrere Jahre erstreckt, sowie eine Unternehmensphilosophie, bei der die Kundeninteressen unbestritten im Zentrum stehen. Für Luc-Alban und mich war die Zusammenarbeit mit der Mirabaud Gruppe, die immerhin auf eine fast zweihundertjährige Tradition als familiengeführtes Vermögensverwaltungsunternehmen zurückblicken kann, so etwas wie der nächste logische Schritt. Das lebendige industrielle Erbe ist schon seit jeher meine grosse Leidenschaft. Als Minister konnte ich dieses Label „enterprise du patrimoine vivant“ gründen. Als Investor möchte ich diesen europäischen Aushängeschildern alle notwendigen Mittel für eine erfolgreiche Zukunft geben.»

Renaud Dutreil war von 2002 bis 2007 französischer Minister für KMU, Handel, Konsum und selbstständige Berufe und leitete unter anderem vier Jahre lang die Geschicke von LVMH North America. Er verfügt über einen reichen Erfahrungsschatz in allen Fragen rund um Private Equity im KMU-Sektor, in Frankreich wie in anderen Ländern. Diese Erfahrungen stammen sowohl aus seiner mehrjährigen Arbeit als Verwaltungsrat des Fonds L Capital Europe und als Präsident von LVMH North America wie auch aus Investitionen, die er zu privaten Zwecken getätigt hat. Im Rahmen seiner Regierungsarbeit in Frankreich stach besonders seine Urheberschaft des Labels «Entreprise du Patrimoine Vivant» hervor – siehe auch www.patrimoine-vivant.com – sowie die «Pactes Dutreil», die die Finanzierung und Übertragung von französischen KMU wesentlich vereinfachten.

Luc-Alban Chermette, der Renaud Dutreil tatkräftig zur Seite steht, kann seinerseits auf eine 15-jährige Berufslaufbahn im Bereich Private Equity zurückblicken. Sein reiches Know-how aus dieser Zeit stammt aus über 40 Private-Equity-Projekten, an denen KMU der unterschiedlichsten Grössenordnungen und aus den unterschiedlichsten Sektoren beteiligt waren. Luc-Alban Chermette war unter anderem Präsident von La Vélière Capital, einer von der französischen Finanzmarktaufsicht AMF zugelassenen Vermögensverwaltungsgesellschaft, der er zwischen 2010 und 2016 vorstand.

(Quelle)


Alle Private Equity- und M&A-Transaktionen erhalten Sie HIER


Über 25.000 recherchierte Transaktionen seit 2005 - Legen Sie sich Ihre eigene Datenbank zu!