Miriam Bouazza übernimmt die Solution Line Legal Financial Services bei der KPMG Law Rechtsanwaltsgesellschaft mbH

By on Januar 29, 2019

Mit Legal Financial Services führt Miriam Bouazza seit 1. Januar eine von vier Solution Lines der KPMG Law Rechtsanwaltsgesellschaft mbH (KPMG Law).

Bouazza wechselte 2009 von Hogan Lovells zu KPMG Law. Seit 2016 verantwortet sie als Partnerin die rechtliche Finanzierungs- und Transaktionsberatung von Banken und Darlehensnehmern mit einem Schwerpunkt auf Akquisitionsfinanzierungen und Restrukturierungsfinanzierungen. In ihrer neuen Rolle wird sie das multidisziplinäre Beratungsangebot der KPMG Law noch stärker auf die speziellen Bedürfnisse von Banken, Versicherern, Asset Managern und Real-Estate-Kunden ausrichten.

Sven-Olaf Leitz, Mitglied des Vorstands der KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft (KPMG) und verantwortlich für den Geschäftsbereich Financial Services, befürwortet diesen integrierten Kurs: „Ich freue mich sehr auf die enge Zusammenarbeit mit Miriam Bouazza. Durch ihre langjährige Erfahrung als Rechtsanwältin in Financial Services bin ich überzeugt davon, dass wir dank ihrer hervorragenden Expertise die Solution Line Legal Financial Services innerhalb von KPMG Law weiter ausbauen können.“

Legal Financial Services ist einer der Investment Cases für KPMG Law. Bouazzas Ziel ist es, die rechtliche Beratung von Banken, Versicherungen, Asset Managern und Immobilienunternehmen erheblich auszubauen. Hierfür soll die Anzahl der Partner bei Legal Financial Services in den nächsten Jahren deutlich gesteigert werden. Derzeit arbeiten im Bereich Legal Financial Services rund 50 spezialisierte Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte mit jeweils unterschiedlichen Schwerpunktbereichen, acht davon sind Partner.

„Der Mehrwert unseres ganzheitlichen Beratungsansatzes ist für die Mandanten insbesondere bei vielschichtigen Projekten wie etwa regulatorisch getriebenen Umsetzungsprojekten sowie komplexen Transformationsprojekten spürbar. Die Beratung aus einer Hand, in der neben der klassischen Rechtsberatung immer auch Themen wie Projektmanagement, Implementierung neuer Prozesse, steuerliche Beratung und wirtschaftliche Bewertung eine Rolle spielen, wird für unsere Mandanten immer wichtiger“ betont Bouazza. So hat KPMG Law unlängst Hand in Hand mit den Experten der Bereiche Tax, Consulting, IT und Accounting bei der Gründung Deutschlands erster „Brexit-Bank“ rechtlich beraten und in diesem Zusammenhang unter anderem das Geschäft der deutschen Niederlassung einer UK-lizensierten Bank auf die neu gegründete Bank übertragen.

Mathias Oberndörfer, Geschäftsführer von KPMG Law, ergänzt: „Dass wir diese Position mit Miriam Bouazza aus unseren eigenen Reihen neu besetzen konnten, zeigt, wie weit wir in den letzten Jahren bereits gekommen sind. Bouazza ist fachlich wie persönlich die richtige Person, dieses Potenzial weiter auszuschöpfen.“


Mehr Informationen zu Transaktionen erhalten Sie HIER


Über 30.000 recherchierte Transaktionen seit 2005 - Legen Sie sich Ihre eigene Datenbank zu!


You must be logged in to post a comment Login