Morrison & Foerster berät 21st Century Fox beim geplanten Verkauf ihres Sky Deutschland-Anteils an BSkyB

By on Juli 28, 2014

Morrison & Foerster („MoFo“) berät 21st Century Fox bei dem beabsichtigten Verkauf ihres 57,4%-Anteils an Sky Deutschland an die British Sky Broadcasting Group („BSkyB“). Das Volumen dieser Transaktion beläuft sich auf £2.9 Milliarden in bar, was €6.75 pro Aktie von Sky Deutschland entspricht.
Morrison & Foerster berät bei dieser Transaktion in den Bereichen Medienrecht, Due Diligence und Steuerrecht. Das MoFo-Team wird von Dr. Christoph Wagner (Medien/Corporate) sowie Dr. Jens-Uwe Hinder (Steuerrecht) geführt und umfasst darüber hinaus Sebastian Kost, Fabian Hentschel, Jens Hackl, Felix Helmstädter, Anna Wolschner und Friederike Busch.
Seit 20 Jahren berät ein Team um Christoph Wagner News Corporation/21st Century Fox in vielfältigen Angelegenheiten, z. B. bei dem Anteilserwerb an Premiere/Sky Deutschland sowie allen nachfolgenden Kapitalerhöhungen.

ÜBER MOFO
Morrison & Foerster – kurz „MoFo“ – wurde 1883 in San Francisco gegründet und ist heute eine globale Sozietät mit allerhöchsten Auszeichnungen. Mehr als 1.000 Rechtsanwälte beraten die weltweit führenden Technologie-, Telekommunikations-, Life-Sciences- und Fortune-100-Unternehmen sowie die führenden Finanzinstitute und Investmentbanken. Die 17 Niederlassungen von MoFo befinden sich in allen wichtigen Technologie- und Finanzzentren in den USA, Europa und in Asien. Seit zehn Jahren ist Morrison & Foerster durchgehend in der A-List des Branchenmagazins The American Lawyer vertreten. Chambers Global kürte Morrison & Foerster zur US-Kanzlei des Jahres 2013. Die Anwälte von Morrison & Foerster stehen für innovative, unternehmerische Lösungen sowie für einen maßgeschneiderten Beratungsansatz.


Mehr Informationen zu dieser und vielen anderen Transaktionen erhalten Sie HIER


Über 25.000 recherchierte Transaktionen seit 2005 - Legen Sie sich Ihre eigene Datenbank zu!