Neue Alternative für die Finanzierung: Deutsche Einkaufsfinanzierer GmbH startet operative Tätigkeit

By on Juni 26, 2016

Mit ihrer Gründung im April 2016 betritt die Deutsche Einkaufsfinanzierer GmbH (DEF) als bedeutende Ergänzung im Portfolio des Unternehmenskonsortiums Angermann, Nord Leasing und NetBid die Bühne der alternativen Finanzierungsdienstleister.  Als neuer Partner des deutschen Mittelstands bietet die DEF Wareneinkaufsfinanzierung an, also die Finanzierung von sogenannten Streckenkaufgeschäften.

Das Initiatorenteam rund um Thomas Vinnen, geschäftsführender Gesellschafter der Nord Leasing GmbH und ehemaliger Alleinvorstand eines Münchner Einkaufsfinanzierers, hat sich zum Ziel gesetzt, das Produkt Wareneinkaufsfinanzierung neben den gängigen Finanzierungsmodellen für mittelständische Unternehmen am Markt zu lancieren.
Die Deutsche Einkaufsfinanzierer GmbH ermöglicht es Firmen, bankenunabhängig, schnell und zielgerichtet zu attraktiven Konditionen Liquidität zu generieren, um mit dem Ankauf von Waren und Rohstoffen die Produktion und Leistungserbringung von mittelständischen Unternehmen zu unterstützen.
Im Gegensatz zum Factoring setzt die Einkaufsfinanzierung an einem frühen Punkt im Wirtschaftszyklus an und gewährleistet damit letztendlich die Umsätze mittelständischer Unternehmen.

Die Deutsche Einkaufsfinanzierer GmbH hat ihren Sitz in Hamburg und verfügt über weitere Standorte in Stuttgart und München. Sie besteht aus einem kleinen, kompetenten und effizienten Spezialistenteam aus Handel, Banken und Industrie, das auf dem Spezialgebiet der

Wareneinkaufsfinanzierung langjährige Erfahrung und einzigartige Kompetenz vorzuweisen hat. „Wir schreiben uns auf die Fahne, Unternehmen und Unternehmer zu verstehen und uns mit größtmöglicher Flexibilität auf ihre speziellen Belange in der Warenbeschaffung einzustellen“, so Thomas Vinnen. „Vor dem Hintergrund von Basel II und Basel III wird es für Unternehmen zunehmend schwieriger, Liquidität zu erhalten. Teure und komplizierte Alternativen zu Banken sind jedoch für Unternehmer unattraktiv.“ Hier gibt es einen enormen Bedarf, den die DEF decken möchte. Entsprechend sieht Vinnen eine große Chance, mit dem Bedarf des Mittelstandes zu wachsen. Die Einsatzzwecke sind dabei breit gestreut. Unter anderem kann die Einkaufsfinanzierung dort ansetzen, wo Unternehmen Flexibilitätsdefizite im Wirtschaftszyklus haben.

Der Vorteil für die Kunden liegt in der sofortigen Liquidität bei einem verlängerten Zahlungsziel von bis zu 120 Tagen, der Verbesserung von Kennzahlen, Cashflow, Bonität und Rating sowie der Entlastung der vorhandenen Kreditlinien und Sicherheiten bei den Banken.

Thomas Vinnen, Initiator der Deutschen Einkaufsfinanzierer GmbH

Thomas Vinnen, Initiator der Deutschen Einkaufsfinanzierer GmbH

Die Deutsche Einkaufsfinanzierer GmbH startete ihre operative Tätigkeit nach einer halbjährigen Initiierungsphase außergewöhnlich gut vorbereitet am 1. Juni 2016. Bereits jetzt haben viele Unternehmer ihr Interesse an dem neuen Finanzierungsmodell angemeldet, sodass die DEF auf dem besten Weg ist, sich am deutschen Markt zu etablieren.
Ziel ist es, mit einem Umsatzvolumen von ca. 250 Mio. € im fünften Geschäftsjahr zum wesentlichen Player in der Branche der Wareneinkaufsfinanzierer in Deutschland (zeitversetzt auch in Österreich und der Schweiz) aufzusteigen.

Kontakt:
Robert Rauscher
040 – 999 999 434 / 0173 – 523 15 67
robert.rauscher @ einkaufsfinanzierer.com
www.einkaufsfinanzierer.com


Mehr Informationen zu dieser und vielen anderen Transaktionen erhalten Sie HIER


Über 25.000 recherchierte Transaktionen seit 2005 - Legen Sie sich Ihre eigene Datenbank zu!