NORD Holding erwirbt Mehrheit an Cleantech-Unternehmen Dr. Födisch Umweltmesstechnik AG

Die NORD Holding hat die Mehrheit an der Dr. Födisch Umweltmesstechnik AG erworben. Die Transaktion erfolgte mit Beteiligung des WMS Wachstumsfonds Mittelstand Sachsen. Die Familie Födisch sowie der Gründer und Vorstand Dr. Holger Födisch bleiben ebenfalls am Unternehmen beteiligt. Gemeinsam mit der NORD Holding und dem WMS soll die Marktposition ausgebaut und der erfolgreiche Wachstumskurs der vergangenen Jahre nachhaltig fortgesetzt werden.

Die Dr. Födisch Umweltmesstechnik AG ist ein führender Hersteller von Emissionstechnik zur Überwachung von umweltschädlichen Gasen, Staub und Volumenströmen. Einsatzgebiete sind die Emissionsüberwachung (CEMS: Continuous Emission Monitoring Systems), die Prozess- und Umweltmesstechnik und wiederkehrende Prüfungen von stationären Messeinrichtungen. Dabei reicht die Produktpalette von mobilen und stationären Messgeräten bis hin zu kompletten Systemen. Das mittelständische Unternehmen bewegt sich in einem seit Jahren beständig wachsenden Marktumfeld, getrieben durch weltweite Megatrends sowie verschärfter Umwelt-Regulatorik und unterstützt international seine mehr als 600 Kunden dabei, nachhaltig und zukunftsorientiert zu agieren. Die Dr. Födisch Umweltmesstechnik AG zählt aktuell über 180 Mitarbeiter.

„Die Dr. Födisch Umweltmesstechnik AG ist ein typisches Beispiel für einen echten Hidden Champion, geprägt von Innovationskultur und Ingenieurskompetenz.  Uns haben von Anfang an der gelebte Team-Spirit und der Technologiefokus des Unternehmens sowie die unternehmerische Vision von Dr. Holger Födisch sehr beeindruckt.
Dieses herausragende Unternehmen möchten wir mit der nun begründeten Partnerschaft, mit unseren Möglichkeiten, in die nächste Wachstumsphase begleiten – wir freuen uns auf die gemeinsame Zukunft“, sagt Andreas Bösenberg, Geschäftsführer der NORD Holding.

Dr. Holger Födisch, Gründer und Vorstand: „Nach 29 Jahren erfolgreicher und dynamischer Entwicklung des Unternehmens sowie der Födisch-Gruppe haben wir aktiv die Neuausrichtung der Aktionärs-/Beteiligungsstruktur verfolgt. Damit werden wir den Herausforderungen des zukünftigen Wachstums gerecht und schaffen die Grundlage für eine weiterführende konsequente Ausrichtung der Gruppe auf die Bereiche Umwelt- und Automatisierungstechnik. Mit der NORD Holding haben wir nunmehr den richtigen Partner für die Umsetzung unserer Strategien, Ziele und Visionen gefunden. Wir freuen uns auf die gemeinsamen Herausforderungen und Zusammenarbeit.“

Für die NORD Holding markiert das Investment in die Dr. Födisch Umweltmesstechnik AG die dritte Beteiligung im Bereich Green- und Cleantech. Dies untermauert die Investitionsstrategie, sich auf Nachhaltigkeitstechnologien zu fokussieren und von langfristigen Megatrends wie der notwendigen Steigerung der Ressourcen- und Energieproduktivität sowie der Reduzierung von Umweltverschmutzung zu profitieren.

Seitens der NORD Holding wurde die Transaktion von Andreas Bösenberg, Martin Scheffler und Marcel Rosengarten umgesetzt.

Der WMS war bereits mit seinem Vorgängerfonds an der Dr. Födisch Umweltmesstechnik AG beteiligt. Harald Rehberg (Geschäftsführer WMS) zur Transaktion: „Wir freuen uns, nun auch mit unserem WMS in dritter Generation die Födisch-Gruppe weiter partnerschaftlich zu begleiten. Das Unternehmen hat sich in den letzten Jahren großartig entwickelt – auch dank seiner erfolgreichen Internationalisierung. Wir sehen auch künftig eine hohe Dynamik, nicht zuletzt durch weitere Zukäufe in passenden Segmenten.“

Beim WMS Wachstumsfonds Mittelstand Sachsen waren Harald Rehberg und Andreas Müller projektverantwortlich.