Norton Rose berät Tenova beim Kauf der Metall Technologie Holding

By on April 23, 2013

Die internationale Wirtschaftskanzlei Norton Rose hat ein Unternehmen der italienischen Tenova-Gruppe, die LOI Thermprocess GmbH, beim Kauf der Metall Technologie Holding Group (MTH) beraten. Verkäufer ist European Capital S.A. SICAR. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Die Transaktion bedarf der üblichen kartellrechtlichen Freigabe.

nortonroseMTH hat seinen Hauptsitz in Menden, Nordrhein-Westfalen, und ist ein weltweit führender Hersteller von Technologielösungen zur industriellen Wärmebehandlung, sowohl für Vakuum- als auch für Atmosphärenöfen, in der Raumfahrt-, Werkzeugmaschinen- und Automobilindustrie. Der Fokus von MTH liegt dabei auf Energieeffizienz und Hochleistungssystemen. Die Gruppe setzt sich zusammen aus den Unternehmen Schmetz, Mahler und IVA (Deutschland), B.M.I. (Frankreich) und HUISEN-MTH (China). MTH beschäftigt weltweit derzeit 320 Mitarbeiter, davon 150 in Deutschland, 120 in China und 50 in Frankreich, und erwirtschaftet einen Jahresumsatz von etwa 65 Millionen Euro.

Die Tenova-Gruppe ist ein weltweiter Lieferant von fortschrittlichen Technologien, Produkten und Dienstleistungen für die Eisen- und Stahlindustrie sowie die Bergbau- und Mineralindustrie. Sie beschäftigt 4.800 Mitarbeiter in 26 Ländern und erwirtschaftete zuletzt einen Umsatz von 2 Milliarden USD. Mit dem Kauf von MTH stärkt Tenova seine führende Position in der Ofenbauindustrie im Bereich der Wärmebehandlung. Tenova wird seine Aktivitäten weiter auf die Automobil- und Raumfahrtindustrie ausdehnen und zugleich beständig für eine Sicherstellung der Leistungsfähigkeit gegenüber den Kunden sorgen.

Tenova gehört zum Techint-Konzern. Die Techint-Gruppe ist ein Mischkonzern, bestehend aus den Unternehmen Tenaris, Ternium, Techint E&C, Tenova, Techpetrol und Humanitas, mit rund  59.000 Mitarbeitern weltweit und einem Jahresumsatz von mehr als 25 Milliarden USD.

Dr. Uwe Eppler, federführender Partner, Norton Rose (Hamburg): „Ich freue mich sehr, dass wir Tenova bei ihrer dritten wegweisenden Transaktion in Deutschland beraten konnten – nach dem Kauf von LOI Thermprocess GmbH 2006 und TAKRAF GmbH 2007. Tenova als Spezialist auf dem Gebiet des Bergbaus und der metallverarbeitenden Industrie ergänzt unser weltweites Mandantenportfolio im Bereich Infrastructure, Mining and Commodities, ein Sektor, auf den sich Norton Rose global spezialisiert hat. Neben Teams aus Hamburg, Frankfurt, München und Brüssel beteiligten wir weitere Kollegen aus unseren internationalen Büros, unter anderem aus Frankreich und China.“

An der Transaktion war das folgende Norton Rose Team beteiligt:
Partner: Dr. Uwe Eppler (Federführung, Gesellschaftsrecht/Steuern, Hamburg), Dr. Klaus von Gierke (Gesellschaftsrecht/M&A, Hamburg), Dr. Frank Weberndörfer (Arbeitsrecht, Hamburg), Christian Filippitsch (Kartellrecht, Brüssel), Dr. Flemming Moos (IT/IP, Hamburg).
Associates/Of Counsel: Katharina von der Heyde, Frank Volpers, Dr. Julia Forkel (alle Gesellschaftsrecht/M&A, Hamburg), Alexander von Reuss, Dr. Brigitte Hidding (beide Steuern, Hamburg), Dr. Wiebke Horst, Dr. Peter Volkmann (beide Arbeitsrecht, Hamburg), Dr. Andrea Spellerberg, Dr. Rüdiger Hansel (beide Banking, München), Dr. Ulrike Bernert-Auerbach, Dr. Andrej Latinovic (beide Immobilienrecht, Frankfurt), Max Seuster (Kartellrecht, Brüssel).

Daneben weitere Teams von Norton Rose aus Paris, Warschau, Hongkong und Shanghai.

Hintergrundinformation: Dr. Uwe Eppler berät Tenova seit ihrem Eintritt in den deutschen Markt durch den Kauf der LOI Thermprocess GmbH im Jahr 2006. Er beriet die Gruppe ebenfalls im darauf folgenden Jahr hinsichtlich der Akquisition der TAKRAF GmbH Leipzig. Erstmalig begleitete Dr. Uwe Eppler Tenova nun bei einer M&A-Transaktion seit seinem Wechsel zu Norton Rose im Jahr 2011.

www.nortonrose.com


Mehr Informationen zu dieser und vielen anderen Transaktionen erhalten Sie HIER


Über 25.000 recherchierte Transaktionen seit 2005 - Legen Sie sich Ihre eigene Datenbank zu!