Norton Rose Fulbright berät Equistone Partners beim Management Buy-Out der Bien-Zenker/Hanse Haus Gruppe

By on Dezember 5, 2017

Norton Rose Fulbright hat die von Equistone Partners geführten Fonds des Equistone Partners Europe Fund V beim Management Buy Out der aus Bien-Zenker und Hanse Haus bestehenden Fertighaus-Gruppe beraten. Dies ist die erste Beteiligung von Equistone Partners im Bereich der Fertighausindustrie. Die Transaktion steht noch unter dem Vorbehalt der deutschen und österreichischen Kartellbehörden.

Die Bien-Zenker/Hanse Haus Gruppe erwirtschaftet mit über 1.000 Mitarbeitern in Deutschalnd, Österreich, Schweiz und UK einen Jahresumsatz von rund EUR 300 Mio. Das Unternehmen fokussiert sich auf die Entwicklung, Herstellung und den Vertrieb von Fertighäusern und gehört zu den führenden Anbietern im Europäischen Markt.

Das Frankfurter Norton Rose Fulbright Team wurde von Holger Scheer und Christoph Breithaupt (beide M&A/Private Equity) geleitet und umfasste darüber hinaus Jana Kalbfleisch, Solmaz Sedighi Rad (beide Corporate / M&A / Private Equity), Manuel Merling (IP), Tobias Block und Gabriele Bruchmann (beide Real Estate), Frank Weberndörfer, Christoph Valentin (beide Arbeitsrecht), Felix Dinger (Environmental & Public Law) sowie den Münchener Of Counsel Frank Bayer (Tax).

Das auf M&A und Private Equity spezialisierte Beraterteam von Norton Rose Fulbright beriet Equistone Partners bereits zum wiederholten Male in den wesentlichen transaktionsrelevanten rechtlichen und strukturellen Themen sowie beim Transaktionsmanagement.

www.nortonrosefulbright.com


Mehr Informationen zu dieser und vielen anderen Transaktionen erhalten Sie HIER


Über 25.000 recherchierte Transaktionen seit 2005 - Legen Sie sich Ihre eigene Datenbank zu!