Norton Rose und Fulbright & Jaworski schließen sich zusammen

By on November 14, 2012

Die internationale Wirtschaftskanzlei Norton Rose freut sich bekannt zu geben, dass sie sich zum 1. Juni 2013 mit der führenden US-amerikanischen Kanzlei Fulbright & Jaworski L.L.P. zusammenschließen und fortan unter dem Namen „Norton Rose Fulbright“ firmieren wird.
Mit Norton Rose Fulbright entsteht eine der zehn größten globalen Kanzleien, nach Bruttoumsatz und – mit rund 3.800 Anwälten – auch nach Personalstärke. Die erweiterte Sozietät wird über insgesamt 55 Standorte weltweit verfügen, darunter elf Büros und nahezu 800 Anwälte in den USA: in Austin, Dallas, Denver, Houston, Los Angeles, Minneapolis, New York, Pittsburgh, San Antonio, St. Louis und Washington D.C.
Mit Riad kommt ein weiteres Büro dazu, die Standorte London, Dubai, Peking, Hongkong und München wachsen durch den Zusammenschluss zum Teil deutlich.
Wir sind stolz auf die Weiterentwicklung unserer herausragenden Expertise in Litigation und Dispute Resolution, Corporate, Intellectual Property sowie Banking und Finance.
In unseren weltweiten Kernkompetenzen wird Norton Rose Fulbright die Marktführerschaft ausbauen: in den Bereichen Energy, Pharmaceuticals und Life Sciences (einschließlich Healthcare), Financial Institutions, Infrastructure, Mining und Commodities, Technology sowie Transport. Dabei wird unsere grenzüberschreitende Praxis für Aufsichtsrecht und Compliance eine außergewöhnliche Schlagkraft haben.

Peter Martyr, Chief Executive von Norton Rose:
„Die Vereinigten Staaten sind der weltweit größte Rechtsmarkt. Durch unseren Zusammenschluss entsteht eine wirklich globale Kanzlei in den großen Geschäfts- und Finanzzentren der Welt – mit hochkarätigem Profil.
Wir beobachten den US-amerikanischen Markt seit einigen Jahren. Wir waren auf der Suche nach einer Kanzlei, die in jeder Hinsicht unserem Qualitätsanspruch entspricht, mit der wir eine vergleichbare Unternehmenskultur teilen und mit der sich gemeinsame wirtschaftliche Synergien eröffnen. Fulbright & Jaworski erfüllt all diese Kriterien in hohem Maße – die Kanzlei ist wirtschaftlich sehr stark, hat wegweisende Ideen und besitzt strategische Wachstumspläne, die mit unseren übereinstimmen.

Als Norton Rose Fulbright werden wir weiterhin in unsere wichtigsten Beratungsfelder investieren und unsere Expertise in den Schlüsselsektoren der Kanzlei ausbauen. Wir werden unser globales Geschäft nicht nur in den USA erweitern, sondern auch in den zukünftigen Wachstumsmärkten Lateinamerika, Afrika und Asien.“

Steven B. Pfeiffer, Vorsitzender des Executive Committee von Fulbright & Jaworski:
„Durch den Zusammenschluss mit Norton Rose erweitern wir unser globales Netzwerk ganz entscheidend. Für unsere Mandanten eröffnet sich dadurch ein noch größeres Leistungsangebot. Mit weltweiter erstklassiger Beratung aus einer Hand wird Norton Rose Fulbright zu den international führenden Kanzleien gehören.“

Kenneth L. Stewart, designierter Vorsitzender des Executive Committee von Fulbright & Jaworski (ab 1. Januar 2013):
„Dies ist die wahrhaft intelligente Verbindung zweier Kanzleien, die sich nicht nur geographisch hervorragend ergänzen, sondern auch in Hinblick auf ihre Expertise und Unternehmenskultur. Durch den Zusammenschluss sind wir in der Lage, unseren Mandanten das zu bieten, was sie für ihr globales Handeln benötigen: langjährige Erfahrung, Verständnis ihrer Branchen und Märkte sowie hervorragende rechtliche Beratung.“

Peter Martyr wird Global Chief Executive von Norton Rose Fulbright. Der designierte Vorsitzende von Fulbright, Ken Stewart, wird Managing Partner der US-Einheit und eine führende Position im Global Executive Committee von Norton Rose Fulbright übernehmen. Weitere Fulbright Partner werden ebenfalls Mitglieder des Global Executive Committee. Norman Steinberg ist der Global Chairman von Norton Rose.

Weitere Informationen unter: www.nortonrose.com/mediapack


Mehr Informationen zu dieser und vielen anderen Transaktionen erhalten Sie HIER


Über 25.000 recherchierte Transaktionen seit 2005 - Legen Sie sich Ihre eigene Datenbank zu!