Oppenhoff berät Family Trust beim Erwerb von alphaQuest

Ein Team von Oppenhoff & Partner unter Leitung von Till Liebau hat den in München ansässigen Private Equity-Fonds Family Trust Beteiligungsholding (FTI) beim Erwerb der alphaQuest GmbH mit Sitz in Ulm umfassend rechtlich beraten.

alphaQuest ist ein hochspezialisierter Anbieter für Data Analytics, Business Analytics und Software Engineering mit Standorten in Ulm und Berlin. Das Unternehmen erbringt hochwertige Beratungsdienstleistungen entlang der Data-Science-Wertschöpfungskette mit Fokus auf Datenmanagement und Business Intelligence bis hin zur Modellierung komplexer mathematischer Modelle (Predictive Analytics). Family Trust hat im Rahmen einer Unternehmensnachfolge alle Anteile des Firmengründers und bisherigen Mehrheitseigentümers André Probst übernommen. Der Minderheitsgesellschafter Dr. Christian Wagner, der seit 2010 die strategische Entwicklung der alphaQuest vom Systemhaus zum IT-Dienstleister maßgeblich verantwortet hat, hat sich rückbeteiligt und wird auch zukünftig als geschäftsführender Gesellschafter das Unternehmen leiten.

Family Trust ist eine 2015 von erfahrenen Private Equity-Professionals gegründete Beteiligungsgesellschaft mit Investitionsschwerpunkt bei mittelständischen Unternehmen im deutschsprachigen Raum. Oppenhoff berät Family Trust regelmäßig, zuletzt im Dezember 2019 beim Erwerb des Dietsch-Gruppe.

Das Oppenhoff-Team umfasste Till Liebau (M&A/Federführung), Marcel Markovic, Moritz Schmitz (beide Corporate/M&A), Anja Dombrowsky, Cristina-Cornelia Scupra (beide Arbeitsrecht), Georg Lecheler (IP), Patrick Schwarze (IT/Datenschutz) und Marvin Rochner (Immobilienrecht).

www.oppenhoff.eu