Oppenhoff berät Family Trust Investor beim Erwerb der Dietsch Polstermöbel-Gruppe

Oppenhoff & Partner hat den in München ansässigen Private Equity-Fonds Family Trust Beteiligungsholding (FTI) beim Erwerb der Dietsch Polstermöbel-Gruppe mit Sitz in Schmalkalden umfassend rechtlich beraten.

Die Dietsch-Gruppe produziert mit über 150 Mitarbeitern am Standort Schmalkalden-Springstille (Thüringen) hochwertige Polstermöbel. Das 1877 erstmalig erwähnte Unternehmen blieb bis zur Verstaatlichung im Jahre 1972 in Familienhand und wurde unmittelbar nach der Wende 1990 wieder von der Familie übernommen. FTI übernimmt im Rahmen einer Nachfolgelösung eine Mehrheitsbeteiligung an der Dietsch-Gruppe; weiterhin beteiligt sich Tobias Fuhrmann, der als Gründungs-CEO der Vivonio Furniture Group viele Jahre Möbelindustrie-Erfahrung mitbringt. Die Brüder Jörk und Mathias Dietsch bleiben ebenso unverändert Geschäftsführer wie alle übrigen Familienmitglieder und das weitere Management im Unternehmen verbleiben.

Family Trust Beteiligungsholding ist eine 2015 von erfahrenen Private Equity-Professionals gegründete Beteiligungsgesellschaft mit Investitionsschwerpunkt bei mittelständischen Unternehmen im deutschsprachigen Raum.

Das Oppenhoff-Team umfasste Till Liebau (M&A/Federführung), Marcel Markovic, Moritz Schmitz (beide Corporate/M&A), Anja Dombrowsky, Cornelia-Cristina Scupra (beide Arbeitsrecht), Jérôme Friedrich (Finanzierung), Georg Lecheler (IP), Dr. Gunnar Knorr (Steuerrecht), Marc Häger, Marvin Rochner (beide Immobilienrecht) und Dr. Simon Spangler (Kartell- und Beihilfenrecht).

www.oppenhoff.eu