Oppenhoff berät SWARCO bei Erwerb von Dynniq Mobility

Oppenhoff hat die SWARCO AG beim Erwerb der Mobility Sparte der Dynniq Gruppe beraten und dabei die Arbeit ausländischer Kanzleien in neun Jurisdiktionen koordiniert.

Dynniq Mobility mit Hauptsitz in Amersfoort, Niederlande, hat 39 Standorte in den Niederlanden, Großbritannien, Irland, Finnland, Belgien, Polen, Kroatien, Dänemark, Schweden und Litauen. Das Unternehmen hat eine starke Marktposition in den Bereichen urbanes und interurbanes Verkehrsmanagement und öffentliche Beleuchtung sowie umfangreiches Know-how im Management großer Infrastrukturprojekte. Mit der Übernahme von Dynniq Mobility wächst die SWARCO Gruppe um ca. 1.100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und einen zusätzlichen Umsatz von über 200 Mio. Euro.

Der Verkehrstechnikkonzern SWARCO mit Sitz in Wattens bei Innsbruck, Österreich, verfügt über ein internationales Netzwerk von Produktionsstätten, Standorten und Partnern auf allen Kontinenten. Das Unternehmen bietet ein umfassendes Lösungsportfolio für Straßenmarkierung, Beschilderung, urbanes Verkehrsmanagement, Parken, Autobahn- und Tunnelmanagement und öffentlichen Nahverkehr.

Das Oppenhoff-Team unter Federführung von Myriam Baars-Schilling umfasste Anna-Catharina von Girsewald und Sebastian Gutmann (alle Gesellschaftsrecht/M&A).

Bei der SWARCO AG wurde die Transaktion federführend von Anna Chiara Resch (Head of Legal Affairs SWARCO) und Lucas Kornacher (Head of Strategy/M&A) betreut.

Oppenhoff berät SWARCO regelmäßig bei M&A-Transaktionen in Deutschland.

www.oppenhoff.eu

___________________________

HINWEIS: In unserer Datenbank sind über 35.000 Transaktionen seit 2005 erfasst. Wir übernehmen gerne für Sie eine Recherche oder erwerben Sie doch einfach die komplette Datenliste als Excel-Tabelle. Weitere Informationen unter Transaktions-Datenbank.

___________________________