Osborne Clarke berät Gesellschafter von Rein Medical beim Verkauf an JVCKENWOOD

By on März 23, 2018

Die internationale Wirtschaftskanzlei Osborne Clarke hat die Gesellschafter des Medical IT-Unternehmens Rein Medical beim Verkauf an den japanische Konzern JVCKENWOOD beraten. Rein Medical mit Zentrale in Mönchengladbach und Niederlassungen in der Schweiz und Spanien realisiert ganzheitliche IT-Lösungen für Kliniken und Praxen. Im Bereich Befundungs- und Betrachtungssysteme bis hin zu einem klinikweiten Bild- und Videomanagement gehört Rein Medical europaweit zu den führenden Unternehmen. Mit dem neuen Eigentümer will das Unternehmen vor allem in Japan und den USA wachsen.

JVCKENWOOD ist ein führendes Unternehmen in der Entwicklung und Herstellung von technisch ausgereiften Audio-, Video und Drahtlos-Kommunikationslösungen. Rund 18.000 Mitarbeiter erwirtschafteten zuletzt einen Jahresumsatz von umgerechnet rund € 2,3 Mrd.

Ein Team von Osborne Clarke unter Leitung von Dr. Björn Hürten beriet die Gesellschafter von Rein Medical umfassend beim Verkauf. Zum Team gehörten außerdem Dr. Philipp Reeb (Corporate), Joachim Breithaupt, Dr. Jens Kleinert, Dr. Ulrike Bär, Florian Merkle, Nico Schley, Martin Zindler (alle Steuerrecht), Katharina Müller, Alexander Schlicht (beide Arbeitsrecht), Konstantin Ewald,  Felix Hilgert und Judith Hoffmann (alle IT-Recht), Dr. Sebastian Hack, Ghazale Mandegarian-Fricke (beide Kartellrecht), Antje Günther und Mark Gebauer (beide Banking).

Osborne Clarke berät Unternehmen der Gesundheitsindustrie, Technikanbieter und Versicherer umfassend bei der Entwicklung und Vermarktung innovativer Produkte und Dienstleistungen im Bereich Digital Health.

www.osborneclarke.com


Mehr Informationen zu dieser und vielen anderen Transaktionen erhalten Sie HIER


Über 25.000 recherchierte Transaktionen seit 2005 - Legen Sie sich Ihre eigene Datenbank zu!


You must be logged in to post a comment Login