Osborne Clarke berät N26 bei Series-D-Finanzierungsrunde

Die internationale Wirtschaftskanzlei Osborne Clarke hat die N26 GmbH erneut im Rahmen einer Series-D-Finanzierungsrunde beraten. Um US 170 Millionen erweitert, beläuft sich die Summe nunmehr auf USD 470 Millionen. Damit ist es die größte Finanzierungsrunde, die jemals in Deutschland und Europa stattgefunden hat. Mit einer Unternehmensbewertung von USD 3,5 Milliarden gehört N26 nun zu den wertvollsten Start-Ups Deutschlands und zu den TOP 10 der bestbewertesten FinTech-Unternehmen weltweit.

N26 ist derzeit in 24 Märkten in ganz Europa tätig und hat seinen Kundenstamm in den letzten 12 Monaten auf mehr als 2,3 Millionen Kunden verdreifacht. N26 zählt damit zu den schnellst wachsenden Banken in Europa. Das Investment nutzt N26 auch weiterhin für die globale Expansion, der Eintritt in den brasilianischen Markt steht für 2020 auf der Agenda. Auch in die stetig wachsenden Standorte Berlin, New York, Barcelona und Wien soll weiter investiert werden.

Ein Osborne Clarke Team unter Leitung von Corporate-Partner Nicolas Gabrysch beriet N26 umfassend bei der Finanzierungsrunde. Das Team umfasste außerdem Till-Manuel Saur und Philipp Niedermeyer.

In-House betreute wie gewohnt Dr. Robert Kilian die Finanzierungsrunde.

Osborne Clarke berät N26 regelmäßig bei Transaktionen, zuletzt im Rahmen einer Series-C-Finanzierungsrunde über USD 160 Millionen und der ersten Series-D-Finanzierungsrunde über USD 300 Millionen.

www.osborneclarke.com