Osborne Clarke berät SES-imagotag bei Investment in Findbox

By on September 28, 2016

Die internationale Kanzlei Osborne Clarke hat die börsennotierte SES-imagotag bei der Beteiligung an der Findbox GmbH beraten. Die SES-imagotag wird 100 Prozent der Findbox Geschäftsanteile innerhalb von drei Jahren erwerben. Die Beteiligung an Findbox ist der Beginn der technologischen und wirtschaftlichen Partnerschaft zwischen den beiden Unternehmen. Sie soll die Entwicklung des Technologie Start-ups beschleunigen und Forschung und Entwicklung sowie das Angebot für Supply Chain Lösungen auf eine gemeinsame Grundlage stellen.

SES-imagotag ist ein Spezialist für digitale Lösungen für Ladengeschäfte und Weltmarktführer für elektronische Etikettierungssysteme.

Die Findbox GmbH wurde 2012 gegründet und ist auf die Entwicklung, Herstellung und den Vertrieb von blinkenden elektronischen Preisschildern, sowie auf Bilderkennungslösungen spezialisiert. Seit der Gründung wurden die Findbox-Lösungen in Deutschland, Großbritannien, Frankreich und den USA in mehr als 200 Geschäften großer Einzelhandelsketten installiert.

Ein Team von Osborne Clarke um den Kölner IT-Partner Konstantin Ewald beriet SES-imagotag zu allen IP-, und IT-rechtlichen Aspekten umfassend beim Erwerb. Das Team umfasste außerdem Dr. Johannes Ballestrem (IP-Recht).

Osborne Clarke belegt im aktuellen Halbjahres-Ranking von Thomson Reuters für Midcap-M&A Deutschland den sechsten Platz. Die Kanzlei beriet zuletzt u.a. Wirecard bei der Übernahme der Citi Prepaid Card Services, ProSiebenSat.1 Media SE bei der Fusion ihrer Tochtergesellschaft Aeria Games mit Gamigo, Global Student Accommodation beim Erwerb des Headquarter-Portfolios mit rund 1.000 Studentenappartements von der Devario Invest und smartclip beim Verkauf an RTL.

www.osborneclarke.com


Mehr Informationen zu dieser und vielen anderen Transaktionen erhalten Sie HIER


Über 25.000 recherchierte Transaktionen seit 2005 - Legen Sie sich Ihre eigene Datenbank zu!