Panasonic Corporation überträgt Anteile von Vossloh-Schwabe (Panasonic Lighting Europe GmbH) an Fidelium Partners

Die Panasonic Lighting Europe GmbH mit Sitz in Lüdenscheid ist einer der führenden Anbieter von LED- und konventionellen Beleuchtungslösungen in Europa. Das Unternehmen vertreibt unter der Marke Vossloh-Schwabe kundenspezifische LED-Treiber, Module, Optiken sowie Komponenten für die konventionelle Beleuchtung in hoher Qualität. Mit über 1.000 Mitarbeitern erwirtschaftete das Unternehmen in dem am 31. März 2019 beendeten Geschäftsjahr einen Umsatz von 161 Millionen Euro.

Vossloh-Schwabe greift auf mehr als 100 Jahre Erfahrung in der Beleuchtungsbranche zurück. Gegründet als Produktionsstätte für Lampenfassungen hat sich das Unternehmen kontinuierlich zu einem Anbieter von LED-Komponenten und Lichtmanagementsystemen entwickelt und ist heute ein global agierendes Unternehmen mit mehr als 15 Produktionsstandorten und Vertriebsniederlassungen auf der ganzen Welt. Vossloh-Schwabe genießt eine ausgezeichnete Reputation für seine hohe Entwicklungskompetenz und bedient einen breiten und loyalen Kundenstamm in mehr als 90 Ländern weltweit.

Die Panasonic Corporation hat 2002 den deutschen Hersteller von Beleuchtungssystemen Vossloh-Schwabe erworben, um das Geschäft mit Beleuchtungssystemen in Europa auszubauen. Der Wettbewerb in der Beleuchtungsindustrie hat sich jedoch weltweit verschärft. Insbesondere auf dem europäischen Markt ist die Kommodifizierung von LED-basierten Beleuchtungssystemen und der Wandel zu einem vertikal integrierten Geschäftsmodell, das durch die Popularität von LEDs vorangetrieben wird, im Gange. Aufgrund dieser Bedingungen hat Panasonic, mit dem Ziel die Konzentration des Geschäfts zu beschleunigen, beschlossen, die Anteile an Vossloh-Schwabe an Fidelium Partners zu übertragen, welche die vorhandenen Technologien und Produktstärken des Unternehmens schätzen und welche das Geschäft in Europa erfolgreich weiterführen und ausbauen werden.

„Aufgrund der langjährigen Erfahrung ist Fidelium ein großartiger Sparringpartner für unsere strategische Ausrichtung und Unternehmensentwicklung. Wir freuen uns sehr darauf, dass das Fidelium-Team eng mit unserem Management und unseren Mitarbeitern zusammenarbeiten wird, um unser Unternehmen zu optimieren und auszubauen“, kommentierte Klaus Breisch, Geschäftsführer von Vossloh-Schwabe, die Transaktion.

„Vossloh-Schwabe bietet große Chancen für nachhaltiges und profitables Wachstum. Wir freuen uns darauf, gemeinsam mit dem Management die ausgemachten operativen Verbesserungsmaßnahmen umzusetzen und eine passende, eigenständige Organisation zu ermitteln, um das Unternehmen in ein unabhängiges und erfolgreiches KMU zu verwandeln“, kommentierte Rafal Grabarkiewicz, Managing Partner bei Fidelium, die Transaktion.

Über die Panasonic Corporation
Die Panasonic Corporation ist ein weltweiter Marktführer in der Entwicklung verschiedener elektronischer Technologien und Lösungen für Kunden aus den Bereichen Unterhaltungselektronik, Wohnungsbau, Automobil und B2B. Das Unternehmen, das im Jahr 2018 sein 100-jähriges Bestehen feierte, ist weltweit vertreten und agiert heute mit 582 Tochtergesellschaften und 87 assoziierten Unternehmen weltweit, die für das am 31. März 2019 beendete Geschäftsjahr einen konsolidierten Nettoumsatz von 62,5 Milliarden Euro verzeichnen. Das Unternehmen ist bestrebt, durch Innovation neue Werte in allen Geschäftsbereichen zu schaffen und setzt seine Technologien ein, um ein besseres Leben und eine bessere Welt für seine Kunden zu schaffen. Mehr zu Panasonic unter: www.panasonic.com.

Über Fidelium Partner
Fidelium ist eine international ausgerichtete Private-Equity-Firma, die von einer Reihe deutscher Unternehmerfamilien unterstützt wird. Langfristige Vermögenswerte in Höhe von 103 Millionen Euro stehen für Akquisitionen, Folgeinvestitionen und Zusatzinvestitionen zur Verfügung. Im Gegensatz zu den meisten Finanzinvestoren investiert Fidelium in Unternehmen, welche vor großen operativen Herausforderungen stehen. Wachstum und stabile Cashflows sind das Ziel, aber selten bereits vorhanden. Die Absicht ist es, das Unternehmen zu verbessern und langfristiges Wachstum zu sichern. Dabei konzentriert Fidelium sich auf die Übernahme und Entwicklung von Unternehmen mit erheblichem Wertschöpfungspotenzial, welche von operativem Engagement profitieren können.