Pinsent Masons begleitet Börsengang der Mynaric AG

By on November 2, 2017

Die internationale Anwaltskanzlei Pinsent Masons hat die Mynaric AG bei ihrem Börsengang an der Frankfurter Wertpapierbörse (Scale Segment) beraten.

Die Mynaric AG, Spezialist für innovative Laser-basierte Kommunikationsnetzwerke in der Luft und im Weltall, hat ihren Börsengang erfolgreich vollzogen. Zum Platzierungspreis am oberen Ende der Bookbuilding-Spanne war der Börsengang der Mynaric AG über 4-fach gezeichnet. Die Gesellschaft ist seit dem 30. Oktober 2017 im neuen Scale Segment der Frankfurter Wertpapierbörse notiert. Im Rahmen des Börsengangs hat die Gesellschaft neue Aktien mit einem Platzierungsvolumen von rund 27,3 Millionen Euro bei nationalen und internationalen Investoren platziert. Der Emissionserlös dient der Finanzierung des geplanten Wachstums des Lasertechnologie-Anbieters. Die Strategie von Mynaric zielt darauf ab, in den nächsten Jahren ein international führendes Unternehmen für die Umsetzung dynamischer Kommunikationsnetzwerke in der Luft- und Raumfahrt zu werden.

Hauck & Aufhäuser begleitete den Börsengang als Sole Global Coordinator und Bookrunner.

Das Münchener Büro von Pinsent Masons übernahm die gesamte rechtliche Beratung des Börsengangs. Dies umfasste insbesondere die Strukturierung der Gesellschaft zu einer Kapitalmarktfähigen Aktiengesellschaft, die Erstellung des IPO-Prospekts einschließlich der Begleitung des Prospektbilligungsverfahrens sowie sämtliche rechtlichen Aspekte im Zusammenhang mit der Durchführung der Platzierung und der Börseneinführung der Gesellschaft.

www.pinsentmasons.de


Mehr Informationen zu dieser und vielen anderen Transaktionen erhalten Sie HIER


Über 25.000 recherchierte Transaktionen seit 2005 - Legen Sie sich Ihre eigene Datenbank zu!