POELLATH berät die DPE Deutsche Private Equity beim Erwerb der Sill Optics

Von Deutsche Private Equity („DPE“) beratene Fonds haben die Mehrheit an der Sill Optics GmbH & Co. KG, Wendelstein („Sill Optics“) erworben. Über den Kaufpreis der Transaktion haben Verkäufer und Käufer Stillschweigen vereinbart.

Bei den bisherigen Eigentümern handelt es sich um Fonds, die von PINOVA Capital GmbH („PINOVA“) beraten werden sowie CEO Christoph Sieber, der unter DPE gemeinsam mit CFO Benjamin Sauter maßgeblich beteiligt bleibt.

Sill Optics ist ein führender Hersteller von Präzisionsoptiken, die unter anderem in der Lasermaterialbearbeitung, additiven Fertigung, Medizintechnik und begleitenden Prozessen der Chipherstellung Verwendung finden. Mit seinen Produkten und Lösungen bedient Sill Optics zukunftsträchtige Märkte und trägt entscheidend zur Funktionalität und Präzision des Kundensystems bei, sei es durch die präzise Fokussierung von Laserstrahlen in der additiven Fertigung, telezentrische Objektive in der optischen Qualitätskontrolle oder speziellen Mikroskopie Optiken. Mit rund 250 Mitarbeitern entwickelt und fertigt Sill Optics in Wendelstein.

Die DPE Deutsche Private Equity wurde 2007 gegründet und ist eine unabhängige deutsche Beteiligungsgesellschaft, die in mittelständische Unternehmen in Deutschland, Österreich und der Schweiz investiert. Über die letzten 15 Jahre ist DPE zu einem der größten deutschen Wachstumsinvestoren geworden und verwaltet aktuell ein Gesamtvermögen von über EUR 2 Mrd. Kern der Investitionsstrategie sind die Bereiche Industrietechnologie, B2B Dienstleistungen, Energie- und Umwelttechnik, Digitalisierung/Software und Gesundheitswesen.

POELLATH hat die DPE zu allen steuerrechtlichen Aspekten des Erwerbs mit dem folgenden Münchener Team beraten: