POELLATH berät die Porsche Automobil Holding SE beim Investment in Raketen-Start-up Isar Aerospace

POELLATH hat die Porsche Automobil Holding SE („PSE“) beim Investment in das Raketen-/Raumfahrt-Start-up Isar Aerospace Technologies GmbH („Isar Aerospace“) beraten. Mit dieser Beteiligung im Rahmen einer neuen Finanzierungsrunde baut die PSE ihr Investitionsportfolio mit Fokus auf Mobilitäts- und Industrietechnologien weiter aus. Die aktuelle Finanzierungsrunde hatte ein Volumen von rund 75 Mio. US Dollar. Insgesamt hat Isar Aerospace damit bereits über 180 Mio. US Dollar von namhaften Investoren wie HV Capital, Lakestar, Earlybird und Airbus Ventures eingesammelt.

Isar Aerospace aus Ottobrunn bei München entwickelt und produziert Trägerraketen für den Transport von Satelliten. Der erste Raketenstart ist für das kommende Jahr geplant. Die vom Unternehmen entwickelte Rakete „Spectrum“ bietet eine besonders kostengünstige und zeitlich flexible Transportmöglichkeit von Satelliten. Im Zuge einer erwarteten steigenden Nachfrage für den Start von Kleinsatelliten, etwa durch neue Geschäftsmodelle in den Bereichen Konnektivität und Erdbeobachtung, will Isar Aerospace v.a. durch einen hohen Automatisierungsgrad in der Herstellung der Raketen deutliche Kostenvorteile gegenüber derzeit verfügbaren Trägerraketen erreichen.

POELLATH hat die PSE im Rahmen des Beteiligungserwerbs umfassend rechtlich mit folgendem Münchener Team beraten:

  • Dr. Michael Inhester (Partner, Federführung, M&A/Venture Capital)
  • Adalbert Makos (Counsel, Co-Federführung M&A/Venture Capital)
  • Andreas Kühnert, LL.M. (Counsel, M&A/Venture Capital) 

Zu IP-Themen beriet Dr. Christian Breuer von der Kanzlei Preu Bohlig.

___________________________

HINWEIS: In unserer Datenbank sind über 35.000 Transaktionen seit 2005 erfasst. Wir übernehmen gerne für Sie eine Recherche oder erwerben Sie doch einfach die komplette Datenliste als Excel-Tabelle. Weitere Informationen unter Transaktions-Datenbank.

___________________________